Freizeitpark Purgstall: Der Ausbau geht weiter

Erstellt am 28. Januar 2022 | 06:08
Lesezeit: 2 Min
Aus dem Wildpark Hochrieß wird ein Familien-Erlebnispark. Bis zur Eröffnung im April ist es nicht mehr lang, daher stehen die Bauarbeiten auch bei Winterwetter nicht still.
Werbung

Weder Kälte, Wind noch Schneeregen können den Fortschritt der Bauarbeiten im Wildpark derzeit aufhalten. „Ich bin eigentlich immer auf der Baustelle“, sagt Matthias Distelberger, der gemeinsam mit seinem Bruder Philipp das Unternehmen führt. „Derzeit werken wir am Blockhaus und sind so in die Arbeit vertieft, dass wir gar nicht merken, wie schlecht das Wetter ist“, lacht Distelberger.

Zeit zum Ausrasten gibt es tatsächlich nicht, denn der erste Teilbereich des neuen Erlebnisparks Hochrieß soll schon im April eröffnet werden. Dann werden die Besucher durch ein Eingangsgebäude mit einer zusätzlichen überdachten Fläche empfangen. Vom Eingangsbereich aus wird ein neues Leitsystem die Gäste durch das Gelände führen. „Wir sind gerade dabei, das Leitsystem zu installieren“, berichtet Matthias Distelberger. Das Blockhaus samt großem Spielplatz auf der Hügelkuppe neben dem Steinbock-Gehege wird ein neues Highlight des Wildparks werden.

Endlich kann ganzer Park besichtigt werden

Durch den Umbau können die Gäste erstmals das ganze Gelände des 23 Hektar großen Wildparks besuchen. Denn viele Tiere konnten die Besucher bisher höchstens aus der Ferne betrachten. Die neuen Wege werden auch zu den bisher nicht begehbaren Gehegen von Dam-, Sika- und Rotwild, Mufflons und Gämsen bis hinauf zum Steinwild führen. Auf seine Steinböcke ist Matthias Distelberger besonders stolz: „Wir haben hier an die 50 Tiere. Sie sind etwas scheu, werden sich aber sicher an die Besucher gewöhnen.“

„Wir freuen uns schon darauf, die ersten Familien begrüßen zu dürfen“, sagt Matthias Distelberger. Und macht sich wieder an die Arbeit. Es gibt noch viel zu tun.

Werbung