Die neue Pforte zur Kultur. Nach rund 50 Jahren hat die Bezirkshauptstadt wieder einen Veranstaltungssaal. Das vielfältig nutzbare kultur.portal öffnete vergangenes Wochenende offiziell seine Türen.

Von Andrea Panzenböck. Erstellt am 29. September 2014 (12:48)
NOEN, Panzenböck
Stadtpfarrer Karl Hasengst, Johnny Schlögl (Keyboard), Werner Kladnik (Kontrabass), Walter Grassmann (Schlagzeug), Bürgermeisterin Christine Dünwald, Raimund Holzer (Kulturvereins „scheibbs.impuls.kultur“), Christina Meister, Kulturamtsleiter Bernhard Hofecker sowie Bezirkshauptmann Johann Seper sind stolz, dass Scheibbs nach mehr als 50 Jahren endlich wieder einen Veranstaltungssaal besitzt und somit ein Zentrum für Kultur ist.
Seit Jahren war klar, dass bezüglich der Raumsituation für Veranstaltungen in Scheibbs etwas getan werden muss. An Ideen mangelte es keineswegs, an der Umsetzung haperte es bis zuletzt.

„Thema ist nun Schnee von gestern“

„Das Thema Stadtsaal war ein Dauerbrenner in Scheibbs, aber nun ist es – wie man so schön sagt – Schnee von gestern. Schauen Sie sich um!“, freute sich Bezirkshauptmann Johann Seper bei der offiziellen Eröffnung des kultur.portals, die am Donnerstag über die Bühne ging.

Christina Meister führte durch den Abend und bat Bürgermeisterin Christine Dünwald sowie Initiator Raimund Holzer um ein Interview über die Entstehung und die Bedeutung des kultur.portals für Scheibbs.

„Bis jetzt hatten die Scheibbser Bürger keine Möglichkeit, in ihrem Heimatort zu feiern. Die Gemeinde ist äußerst froh, nun wieder eine Räumlichkeit für Feierlichkeiten anbieten zu können“, meinte Dünwald. So könne auch die Kaufkraft in Scheibbs gehalten werden.

200 Personen können Kultur genießen

Insgesamt 15 Jahre beschäftigte sich Raimund Holzer mit dem Thema und tüftelte gemeinsam mit Portalgesellschafter Martin Potzmader an rund 16 Projekten.

„Auch wenn der Weg lang und steinig war, so gipfelt er nun doch noch in einem Erfolg. Scheibbs hat nach über 50 Jahren wieder einen Veranstaltungssaal, der so multifunktional wie möglich gebaut wurde. Ob Konzert, Seminar oder Diavortrag – das kultur.portal ist technisch bestens ausgestattet“, sagt Holzer.

Insgesamt 200 Personen können darin Kultur genießen. Über diese neue Heimstätte freut sich insbesondere der Kulturverein „scheibbs.impuls.kultur“, der sein „Nomadentum“ beendet hat und ab jetzt einen wetter- und stilsicheren Ort für diverse Veranstaltungen hat.