Let's Do It Fabris: Gutes Geschäft, kein "Ansturm"

Erstellt am 14. April 2020 | 12:55
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
erl17online-fabris-3 (Medium).JPG
Tochter Laura Fabris verteilt am Eingang Desinfektionsmittel.
Foto: Karin Katona
Deutlich mehr Kunden als an einem normalen Dienstag vor der Coronakrise, doch keine Warteschlange vor der Tür
Werbung
Anzeige

Viele Kunden, mehr als an einem normalen Wochentag, sind beim Lokalaugenschein am ersten Öffnungstag nach der Corona-bedingten Schließzeit im Baufachmarkt Let's Do It Fabris am Dienstagvormittag zu sehen.

Entsprechend lang ist auch die Warteschlange an der Kasse, doch vor der Tür warten muss niemand. Von einem "Ansturm" habe er nichts bemerkt, sagt Geschäftsführer Wolfgang Fabris und vergleicht das Kundenaufkommen mit einem guten Wochenendgeschäft um diese Jahreszeit.

Dazu ein Lob an seine Kunden: "Alle sind ruhig, diszipliniert und halten Abstand."

erl17online-fabris-verkaufsgespräch-3 (Medium).JPG
Kundengespräch: Wolfgang Fabris (Mitte) mit Wolfgang und Ingrid Tanzer
Foto: Karin Katona

Werbung