Erster Steinakirchner Jungstorch ist flügge

Erstellt am 13. Juni 2022 | 06:37
Lesezeit: 2 Min
Mit großem Interesse wird die Storchenfamilie in Steinakirchen derzeit von der Bevölkerung verfolgt. Kein Wunder hat sich heuer doch gleich vier Jungstörche im Nest.
Werbung
Anzeige

Eines davon hat laut Beobachtungen schon die ersten Flugversuche unternommen. „Wenn einer der Jungen jetzt schon fliegt, wäre das schon früh! Jedoch ist das auch nicht gänzlich auszuschließen, da die Zeit flügge zu werden und mit dem Flugtraining anzufangen bei vielen schon begonnen hat“, heißt es vom Experten Igor Smrtnik, Obmann des Storchenvereins Rust.

Übirgens, dass die vier Jungstörche alle noch schwarze oder braune Schnäbel haben, ist laut Smrtnik völlig normal. "Erst ausgewachsen wird der Schnabel dann rot", weiß Smrtnik. 

In Steinakirchen hofft man jedenfalls, dass alle vier Jungstörche überleben und wird weiterhin mit Argusaugen auf deren Wohlbefinden achten.

Werbung