WLAN-Hotspots: Jetzt auch Scheibbs am Zug

Nach den Gemeinden Randegg (erste Ausschreibung), Purgstall, Wieselburg, Gresten und Göstling (dritte Ausschreibung) kommt nun mit etwas „Verspätung“ auch noch Scheibbs bei der 15.000 Euro-EU-Förderung für kostenlose drahtlose Internet-Hotspots zum Zug.

Erstellt am 18. Dezember 2019 | 04:23
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7769226_erl51sb_wlan_scheibbs.jpg
Kulturamtsleiter Bernhard Hofecker, Bürgermeister Franz Aigner und Gemeindeadmin Franz Muthentaler freuen sich auf die WLAN-Hotspots in Scheibbs.
Foto: Stadtgemeinde

„Wir standen auf der Warteliste, anscheinend dürften nicht alle Gemeinden die Förderung im nächsten Jahr in Anspruch nehmen wollen. Somit sind wir nach vorn gerutscht“, freut sich Kulturamtsleiter Bernhard Hofecker.

„Wir werden im kommenden Jahr das Allwetterbad, das Rathaus, den Rathausplatz und weitere stark frequentierte Orte mit kostenlosen WLAN-Hotspots ausstatten“, betont Bürgermeister Franz Aigner. Die Fördergelder werden für die Herstellung der Infrastruktur (Verkabelung), die Anschaffung von Hardware und Lizenzen sowie die Installation und Konfiguration eingesetzt.