Landwirtschaftsmesse in Wieselburg vor Absage. Mit einem Besucherminus von rund 15 Prozent ging am Montagabend der Vorwoche die „Ab Hof 2020“ über die Bühne. „Wir können dankbar sein, dass wir zumindest diese Messe mit einem relativ guten Ergebnis durchziehen konnten“, weiß Messe-Geschäftsführer Werner Roher. Denn seit Dienstag folgen Tag für Tag Absagen von geplanten Veranstaltungen am Messegelände. Auch die für Ende April geplante, erstmals vom Volksfest getrennte neue Wieselburger Messe "Treffpunkt Landwirtschaft" steht vor der Absage. Die definitive Entscheidung folgt am Montagabend.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 14. März 2020 (19:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
erl12wbg-messe-roher-scheutz (Medium).JPG
Messedirektor Werner Roher (links) und Messepräsident Uwe Scheutz blicken schwierigen Zeiten entgegen.
Christian Eplinger

Eigentlich wäre heute Samstagabend Ramba-Zamba angesagt gewesen am Messegelände. Stattdessen ist alles finster und ruhig. Der geplante Tag der Landjugend mit mehr als 3.000 erwarteten Besuchern wurde bereits am Dienstag abgesagt. So wie auch der Radbasar des Elternvereins, das Schauturnen ATV Wieselburg, die Veranstaltung „Klingendes Wieselburg“ von der Stadtkapelle, die Raiffeisen-Ortsversammlung mit Hermann Maier und auch etliche Seminare. Der Lions Club Wieselburg hat bereits am Montagabend seinen für Ende März geplanten Erlauftaler Flohmarkt auf Anfang Juli parallel zum Volksfest verschoben. 

Mittlerweile wackelt aber auch die nächste große Eigenveranstaltung der Messe gehörig. Von 23. bis 26. April hätte die neue Wieselburger Messe "Treffpunkt Landwirtschaft" – erstmals getrennt vom Volksfest – stattfinden sollen. Am Montagabend (nach Redaktionsschluss) fiel in einer Präsidiumssitzung des Verkehrsvereines mit der Messe-Geschäftsleitung die endgültige Entscheidung.

Verschiebung oder Zwei-Jahres-Rhythmus

„Derzeit glaube ich aber nicht, dass der Termin Ende April zu halten sein wird. Damit gibt es zwei Varianten: Entweder wir verschieben die Messe zu einem späteren Termin oder wir gehen überhaupt in den Zwei-Jahres-Rhythmus mit unserer Wieselburger Messe und veranstalten erst 2021 wieder eine Landwirtschaftsmesse“, erklärt Messe-Präsident Uwe Scheutz im Vorfeld der Sitzung.

Eine neuerliche Zusammenlegung mit dem Wieselburger Volksfest (2. bis 5. Juli) ist praktisch ausgeschlossen. „Wir haben uns jetzt für die Verschiebung des Flohmarktes entschieden. Damit sind die Hallen besetzt. Außerdem ist auch das Freigelände stärker belegte, sodass für die Messe zu wenig Platz wäre“, sagt Werner Roher.

Übrigens: Das Hotel „I‘m Inn“ hat bis auf weiteres noch geöffnet. Die Reinigungsintervalle wurden entsprechend intensiviert, das Personal geschult.