Caritas Kleines Erlauftal: Betreutes Wohnen in Randegg gestartet

Erstellt am 08. Juli 2022 | 10:45
Lesezeit: 3 Min
Betreutes Wohnen in Randegg gestartet
Willkommenfest am 5. Juli 
Foto: Gemeinde Randegg
Die Caritas St. Pölten betreut für die Wohnungsgenossenschaft „Heimat Österreich“ am Taborweg 1 in Randegg aktuell „Betreutes Wohnen“ für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen in 8 Wohnungen. Die Wohnhausanlage wurde am 5. Juli offiziell eröffnet.
Werbung

Die Wohnform „Betreutes Wohnen“ steht insbesondere Menschen mit Behinderung und Menschen, die altersbedingt Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, zur Verfügung. In Randegg wurde nun durch die Heimat Österreich eine Wohnhausanlage mit 8 begleiteten Wohnungen eröffnet. Die Betreuung wir durch die Caritas Sozialstation Kleines Erlauftal übernommen, die sich in Reinsberg befindet.

„Das Modell „Begleitetes Wohnen“ beinhaltet ein verpflichtetes Grundbetreuungspaket. Die Wohnungen müssen barrierefreie sein und es muss einen Gemeinschaftsraum für die Bewohnerinnen und Bewohner geben“, erklärt Manfred Mandl, Regionalleiter Caritas Betreuen und Pflegen Mostviertel Ost.

Bernadette Wiry, Einsatzleiterin der zuständigen Caritas Sozialstation Kleines Erlauftal, freut sich über das zusätzliche Aufgabengebiet und beschreibt die angebotenen Leistungen: „Wir bieten einmal wöchentlich persönlichen Kontakt zu den Mieter*innen der betreuten Wohnungen, Unterstützung bei der Organisation für kleinere Reparaturen, Beratung in allen pflegerelevanten Angelegenheiten, wir unterstützen Aktivitäten zur Förderung des Gemeinschaftslebens und informieren über Freizeitangebote.“

Der Gemeinschaftsraum in der Wohnhausanlage wurde mit der Gemeinde Randegg neugestaltet und ein Ärztezimmer eingerichtet. „Unser Wohnbau für „Betreutes Wohnen“ war ursprünglich für betagte, alleinstehende bzw. betreuungsbedürftige Bewohner geplant. Die derzeitigen Mieter sind nun altermäßig vom 7 Monate alten Baby bis zum 90-jährigen Herrn gemischt. Senioren, Mütter und Töchter sowie junge Paare sind nun in einem Generationenhaus vereint. Alle fühlen sich wohl und genießen die ruhige und trotzdem zentrale Lage. Mit dem Betreuungsvertrag durch die Caritas Hauskrankenpflege kann zusätzlich jeder Einzelne nach persönlichen Bedarf gut versorgt werden“, betont Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger. Zurzeit stehen noch drei Miet-Wohneinheiten mit 53 m2 und Betreuungsvertrag zur Verfügung.

Und Sandra Bauernfeind, Geschäftsführerin Heimat Österreich, ergänzt: „Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Hauses in Randegg nun auch offiziell begrüßen durften. In bewährter Weise besteht auch bei diesem Haus eine Kooperation mit der Caritas, die die Betreuung übernommen hat. Ich möchte mich daher in besonderer Form bei der Gemeinde Randegg und der Caritas St. Pölten für ihre Unterstützung bedanken und den Menschen in der Anlage alles Gute wünschen“.

Werbung