Mariazeller-Bundesstraße: Felsbrocken lag plötzlich auf der Fahrbahn

Erstellt am 09. Mai 2022 | 10:01
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: Alois Spandl
Besonderes Glück hatten zwei Fahrzeuglenker Sonntagnacht auf der Bundesstraße kurz vor Langau-Maierhöfen. Plötzlich blockierten zwei Steinbrocken die Fahrbahn.
Werbung

Aus bisher nicht bekannten Gründen ereignete sich auf der B71 Mariazeller-Bundesstraße kurz vor Langau-Maierhöfen, am Sonntag, gegen 23.30 Uhr, ein Felssturz mit äußerst glimpflichem Ausgang.

Wie knapp dieser für zwei Fahrzeuge an einer Katastrophe vorbeiführte, zeigen die Schilderungen von Alois Spandl: "Ich befand mich mit meiner Frau am Beifahrersitz auf der Fahrt kurz vor Langau-Maierhöfen, als ich wegen eines entgegenkommenden ungarischen Lieferwagens abblenden musste und noch im abgeblendeten Licht schemenhaft zwei große Hindernisse mitten auf der Fahrbahn entdeckte. Im Fernlicht erkannte ich sofort die Gefahr, hielt an und setzte den Wagen zurück, um die Gefahrenzone zu verlassen."

 Die sofort gerufene Polizei traf bereits wenige Minuten später an der Felssturzstelle ein und übernahm die weitere Absicherung und Verständigung der Straßenmeisterei.

"Erst jetzt wurde uns bewusst, mit welch einem Glück der ungarische Wagen einer Katastrophe entgangen ist und davon möglicherweise nicht einmal etwas mitbekommen hat. Ebenso hatten wir einen großen Schutzengel, denn nur wenige Sekunden früher an dieser Stelle und wir wären von den Steinen getroffen worden", sagt Spandl. 

Werbung