Purgstaller Brücke wurde zum Muttertag fertig. Die Anrainer des Güterwegs Hauswald freuen sich über eine neue Brücke, die fristgerecht am Freitag vor dem Muttertag fertiggestellt wurde.

Von Karin Katona. Erstellt am 28. Mai 2021 (08:51)
440_0008_8087055_erl21pgs_feichenbruecke_3.jpg
Baumeister Andreas Lechner (Firma Traunfellner), Gerhard Eisenbauer(Nö Agrarbezirksbehörde), Johann Krickl, Bürgermeister Harald Riemer, Martin Jandl und Hans Siebenhandl auf der neuen Brücke.
Karin Katona, Karin Katona

Die Geduld der Anrainer des Güterwegs Hauswald hat sich gelohnt: Sechs Wochen hatten sie, solange die altersschwache Brücke, über die sie zu ihren Häusern kommen, neu errichtet wurde, bloß eine Fußgängerbrücke zur Verfügung.

Nun ist, exakt und fristgerecht vor dem Muttertag, die neue Brücke fertig. Sie ist mit viereinhalb Metern wesentlich breiter als die alte Brücke und wird somit den modernen Erfordernissen besser gerecht. Durch die Verbreiterung der Fundamente um eineinhalb Meter ist auch die Durchflussbreite größer, was in Zukunft bei Hochwässern mögliche Überschwemmungen verringert.

Die Kosten des Neubaus von 137.261 Euro werden zu 50 Prozent von der Gemeinde und Interessenten der Güterweggemeinschaft Hauswald sowie zu 50 Prozent vom Land Niederösterreich gedeckt. Die Bauarbeiten wurden von der Firma Traunfellner ausgeführt, zum Einsatz kamen auch Mitarbeiter des Bauhofs Purgstall.

Mit dem Bau sind auch Leerverrohrungen für Glasfaser verlegt und eine neue Straßenlampe installiert worden. Die Geländestufe zum FF-Haus hin wurde ausgeglichen.