„Gut Wehr“ hoch zwei. Segnung des neuen Hilfeleistungsfahrzeuges für die FF Randegg und des neues Rüstfahrzeuges mit Kran für die FF Perwarth.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 01. Juli 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Fahrzeugsegnung in Randegg, von links, vorne: Moderator Pater Thomas, Ehrenoberbrandrat Ernst Schachinger, Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger, Diakon Thomas Naske; dahinter: Markus Obermayr, Johannes Schaufler, Kommandant Roland Hudl (FF Perwarth), Bezirksfeuerwehrkommandant Franz Spendlhofer, Vizebürgermeister Josef Tatzreither, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Christian Pehofer, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Kommandant Ernst Schachinger (FF Randegg), Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Andreas Kurz, Martin Kößl und Franz Grabner.
Ingeborg Grubner

Mit den Worten „Heute ist für uns Weihnachten, Ostern und Geburtstag zugleich“, brachte Kommandant Ernst Schachinger vor vier Wochen bei Entgegennahme des neuen Hilfsleistungsfahrzeuges 3 (HLF3) zum Ausdruck.

Vergangenen Samstag segnete Moderator Pater Thomas im Beisein zahlreicher Ehrengäste, Kommandanten, Kameraden und Besucher nicht nur dieses Fahrzeug für die Feuerwehr Randegg, sondern auch ein Rüstfahrzeug mit Kran für die Feuerwehr Perwarth.

„Die Kameraden unserer beiden Feuerwehren können nun mit ihren neuen Fahrzeugen wieder gut ausgerüstet und mit hohen Sicherheitsstandards zur Hilfeleistung ausrücken“, ist Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger froh über diese Investitionen.

Für die Verdienste um das Feuerwehrwesen überreichte Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner bei dieser Gelegenheit Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger und Ernst Schachinger senior einen geschnitzten Heiligen Florian. Hannes Gruber erhielt die Florianiplakette – die höchste Auszeichnung, die es von der Feuerwehr für Zivilpersonen gibt.