1.200 Unterstützer für Malschinger und Grimm. Unterstützungsbekundungen für Malschinger und Grimm reißen nicht ab.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2019 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Andrea Grimm und Astin Malschinger
FH Wiener Neustadt

„Wir steuern auf 1.200 Petitionsunterstützer zu“, freute sich Julia Ramsmaier, Initiatorin der Kampagne „AMUpower2019“, am Sonntagabend. Die Unterstützungsbekundungen für Campusleiterin Astin Malschinger und Andrea Grimm und die Forderungen nach ihrem Verbleib am Campus Wieselburg gingen auch in der Vorwoche weiter – und kommen sogar aus New York. Gastlektorin Herta Kriegner, die den Fachhochschul-Studiengang in Wieselburg seit der Stunde null kennt, lobte den Einsatz von Malschinger und Grimm, der weit über „Dienst nach Vorschrift“ hinausginge. Man solle die beiden mit Gold aufwiegen und zum Weitermachen überzeugen, schrieb Herta Kriegner.

Für Freitag, 22. Februar, haben die Petitions-Initiatoren gemeinsam mit der Hochschülerschaft um 19 Uhr zu einer Informationsstunde in den Audi-Max am FH-Campus Wieselburg eingeladen und sammeln dafür Fragen. Fragen, die man FHWN-CEO Peter Erlacher und jemandem vom Land stellen will. Ob Erlacher kommt, stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest. „Da müssen im Vorfeld noch einige wesentliche Fragen geklärt werden. Grundsätzlich bin ich bereit, Auskunft zu geben“, sagt Erlacher. Auch beim Land will man erst entscheiden, ob beziehungsweise wer kommt.