Kreisverkehr in Gresten wird total gesperrt

Die Sanierungsarbeiten an der L92 sind bald am Ende angelangt. Für die Asphaltierung ist eine Totalsperre des Kreisverkehrs in Gresten notwendig.

Erstellt am 18. August 2020 | 17:34
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7905030_erl34gresten_kreisverkehr.jpg
Am Wochenende muss der Kreisverkehr für Asphaltierungsarbeiten gesperrt werden.
Foto: Faltner

Schon seit dem Frühjahr herrscht entlang der L92, beginnend von der Mariahilf-Kapelle bis zum Kreisverkehr, reger Baustellenbetrieb. „Momentan sind wir voll im Plan, in der Waidhofner Straße haben wir noch den Gehsteig erneuert. Nun wird asphaltiert“, berichtet SP-Bürgermeister Harald Gnadenberger.

Anzeige

Umleitung zum Teil händisch geregelt

Bisher wurden Wasser- und Stromleitung sowie Breitband und auch einige Querungen für die Fernwärme verlegt. Im Projekt miteingeschlossen ist natürlich auch die Sanierung des Kreisverkehrs. Und um diesen zu asphaltieren, ist eine Totalsperre notwendig. Mit Mitte August starten die Asphaltierungsarbeiten durch die Firma Traunfellner. Von Montag bis Freitag gilt eine halbseitige Sperre – je nach Baufortschritt.

Die Umleitung wird zum Teil händisch, mit Ampel beziehungsweise Wartepflicht geregelt. Je einen Tag werden die Anbindungen aus Gaming sowie aus Randegg im Bereich des Kreisverkehrs gesperrt. Die Umleitung erfolgt wie auch am Wochenende.

Denn geplant ist eine Totalsperre am Wochenende vom 22. und 23. August in der Zeit von Samstag um 5 Uhr bis Montag um 5 Uhr morgens. Ersatztermine für diese Totalsperre wären jeweils die beiden folgenden Wochenenden.

Die Umleitung zur B22 erfolgt während der Sperre über den Mitterweg und die Schulstraße. Zur L92 gelangt man über die L96, L6155 und die B22.

Bis spätestens 6. September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.