„Powerplatzl“ in Lunz am See in Planung. Motorikpark und Bouleanlage sollen künftig für mehr Bewegung in Lunz sorgen.

Von Claudia Christ. Update am 10. August 2021 (19:22)
Fitnessanlage - „Powerplatzl“ in Lunz am See in Planung
Vertreter der Lunzer Sportvereine, der Gesunden Gemeinde besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Josef Schachner den bereits bestehenden Motorikpark in Kaltenleutgeben (Mödling).  
Gemeinde

Ein Treffpunkt für Jung und Alt und gleichzeitig ein Trainingsplatz für Fitnessbegeisterte, so ein Platz soll bald in der Gemeinde Lunz am See entstehen. Zumindest, wenn es nach den Plänen des Lunzer Dorferneuerungsvereines geht. „Wir sind gerade dabei, das Projekt zu erarbeiten, sodass wir es in der kommenden Gemeinderatssitzung präsentieren können“, erklärt Christian Paumann, der gemeinsam mit Eduard Leichtfried die Organisation für das „Powerplatzl“, – die Namensgebung stammt von Bürgermeister Josef Schachner – übernommen hat.

Um sich eine Vorstellung davon machen zu können, wie der Fitnessplatz samt Boule-Bahn aussehen könnte, besuchten die Verantwortlichen kürzlich gemeinsam mit Vertretern der örtlichen Sportvereine, der Gesunden Gemeinde eine bereits bestehende Anlage in der Gemeinde Mödling.

„Der ideale Standort für den Motorikpark, in der Größe 13 mal sechs Meter, wäre bei der Turnwiese neben dem Beachvolleyballplatz“, erklärt Paumann, der für dieses Projekt neben den möglichen Varianten derzeit auch die Fördermöglichkeiten auslotet. Und wie es derzeit aussieht, steht das künftige Powerplatzl bereits finanziell auf sicherem Untergrund. „Denn wir konnten uns für das Projekt bereits eine Zusage für eine großzügige Förderung von Servus-TV sichern.“

Der TV-Sender übernimmt im Rahmen seiner aktuellen Aktion „Beweg dich- die Bewegung für mehr Bewegung“ einen Teil der anfallenden Kosten. Die Dorferneuerung Niederösterreich und die Marktgemeinde Lunz am See würden die weiteren Kosten tragen.

Sollte das Fitness-Projekt in der nächsten Sitzung die Zustimmung der Gemeinderatsmitglieder erhalten, dann könnten sich Paumann und Leichtfried die Durchführung noch in diesem Jahr gut vorstellen.