Stimmungsvoller Adventmarkt in Gaming. Wenn die Kerzen der Marktstände hell an dunklen Winterabenden leuchten und die Weihnachtsdüfte um die rund 700 Jahre alten Mauern des ehemaligen Kartäuser-Klosters ziehen, ist Adventmarkt in der Kartause Gaming. Seit Samstag, 30. November, hat die Flammende Kartausenweihnacht wieder geöffnet. Gleich zum Auftakt gab es den traditionellen Perchtenlauf der Ötscherteufeln.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 30. November 2019 (18:39)
Christian Eplinger

Der Adventmarkt in der Kartause Gaming zählt mit Recht zu den stimmungsvollsten und schönsten in Niederösterreich. Er widmet sich der Tradition und dem Brauchtum der Region.

>

Rund sechzig Kunsthandwerker und Aussteller mit Geschenksideen bieten ihre selbst gefertigten Erzeugnisse an: wie bemalte Wachskerzen, bunte Patchwork-Decken, wärmende Schafwollprodukte und vieles mehr.

Kunsthandwerk erleben

Wie echtes Kunsthandwerk entsteht, erleben die Besucher vor Ort. Die Aussteller legen sich in den Räumen rund um den Prälatenhof wirklich ins Zeug. Kinder haben die Möglichkeit, ihre eigenen Geschenke herzustellen.Während die Kleinen basteln, haben es die Großen leicht: Sie können von Standlern angebotene Weihnachtsgeschenke einkaufen. Damit in der Kartause niemand friert, kredenzt man im Prälatenhof den eigens kreierten Kartäuser-Punsch zu warmer Kesselwurst von Bauern aus der Region. Für schaurige Stimmung sorgen Perchten bei ihren Auftritten.

Die Flammende Kartausenweihnacht hat noch bis 8. Dezember geöffnet. Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr, wochentags von 13 bis 18 Uhr. Das detaillierte Programm findet ihr unter http://www.gaming.gv.at/Flammende_Kartausenweihnacht