Eisenstraße-Schulen werden digital

Erstellt am 30. März 2022 | 03:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8313937_erl13eisenstrasse_schulcoaching.jpg
Beim Projektauftakt im Beta-Campus in Waidhofen an der Ybbs: Die Pädagogenteams der teilnehmenden Schulen gemeinsam mit Schulqualitätsmanager Dietmar Nahringbauer (links) und den beiden Schulcoaches Alfred Schierer und Leonhard Kern (rechts).
Foto: www.eisenstrasse.info
Sinnvoller Einsatz von Laptops und Tablets – sechs Mittelschulen als Vorreiter.
Werbung
Anzeige

Wie integriere ich digitale Werkzeuge am besten in den Schulalltag? Mit dieser Frage beschäftigen sich sechs Mittelschulen aus der LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich im Rahmen des Projekts „Schulcoaching Digitalisierung“. Auf Vermittlung durch die Bildungsdirektion Mostviertel erarbeiten die Schulen aus Gaming, Gresten, Lunz, Randegg, Sonntagberg und Steinakirchen eigene Strategien und vernetzen sich untereinander. Begleitet werden sie dabei von den beiden Experten Leonhard Kern und Alfred Schierer.

Auslöser für das Projekt war die Geräteinitiative des Bundes, bei der Laptops und Tablets Pflichtschulen zur Verfügung gestellt werden. Wie diese Hardware nachhaltig und sinnvoll eingesetzt werden kann, erarbeiten die Direktoren und Pädagogen dieser sechs Schulstandorte gemeinsam. „Sie übernehmen damit eine Vorreiterrolle in unserer Region, dazu gratuliere ich herzlich“, betonte Schulqualitätsmanager Dietmar Nahringbauer beim Auftaktworkshop im Beta-Campus in Waidhofen.

Werbung