Der NÖ Bauernbundball im eigenen Wohnzimmer. Am Samstag lud der NÖ Bauernbund zum 78. Mal zu seinem traditionellen Bauernbundball. Normalerweise hätten sich über 6.000 Ballgäste im Dirndl, Lederhose oder Trachtenanzug im Austria Center Vienna getummelt. Coronazeiten erfordern dabei aber kreative und neue Ideen. Und so verlegte der NÖ Bauerbund den Ball mittels Livestream ins eigene Wohnzimmer. Dazu wurden über 2.000 Ballsets „Alles Walzer“ mit Bauernbundwein, zwei exklusiven Gläsern, dem offiziellen Bauernbundballfilm „Ein Walzer im 4-Viertel-Takt“ sowie einem Ballmenü zum Selberkochen verkauft. Die NÖN blickte in manches Wohnzimmer ...

Von Christian Eplinger. Erstellt am 11. Januar 2021 (09:49)

 „Der Niederösterreichische Bauernbundball hält trotz Corona an langen Traditionen fest, für einzigartige Ballstimmung war gesorgt. Unser Alles Walzer-Set bot exklusiven Filmgenuss und lud bei einem Glaserl Bauernbundball-Wein zum Mittanzen ein. Mit dem Reinerlös können wir wieder die studierende Jugend aus dem ländlichen Raum unterstützen“, freut sich Ballobmann Stefan Jauk von der Akademikergruppe, die gemeinsam mit dem NÖ Bauernbund den Ball alljährlich veranstaltet. 

NÖ Bauernbundobmann Stephan Pernkopf, der normalerweise schon mit der Bauernbundkapelle zur Begrüßung im Austria Center aufspielt, tanzte mit seiner Frau Marianne einen Walzer im Schnee – Bruder Hans, der sonst auch in der Bauernbundkapelle spielt, sorgte für die musikalische Begleitung. Ein Video davon gibts auch auf der NÖN-Homepage zu sehen. Pernkopf freute sich über diese Initiative: „Die Stärke des Bauernbundes ist die tiefe Verankerung im ländlichen Raum und das Bewahren von Traditionen. Mit dem Alles Walzer-Set können wir die Tradition des Balles auch heuer erleben und mit dem Ballfilm wurde eine Erinnerung für die kommenden Generationen geschaffen“, betonte Pernkopf.

Lob gab es auch von Landesrat Ludwig Schleritzko, der als Student selbst den Ordnerdienst am Ball übernommen hatte und seit damals immer wieder beeindruckt ist von der einzigartigen Atmosphäre. Der Film „Ein Walzer im 4-Viertel-Takt“ schaffe es, diese Atmosphäre einzufangen und die helfenden Hände im Hintergrund vor den Vorhang zu holen. Den Film hob vor allem auch NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek hervor, der mit seiner Gattin Katharina im Wohnzimmer, ein Glaserl Bauernbund-Wein genoss und auch den einen oder anderen Walter tanzte: „Der Film bringt vor allem die vielen Partner und Mitwirkenden, die oftmals den Großteil ihrer Arbeit im Verborgenen leisten, vor den Vorhang.“

Und auch EU-Abgeordneter Alexander Bernhuber ließ sich den Bauernbundball im Wohnzimmer genauso wie Verteidigungsministerin Klaudia Tanner aus Gresten, die zehn Jahre lang ja als Bauernbunddirektorin für den Ball mitverantwortlich war, nicht entgehen. „Dieser Ball ist alljährlich ein besonderer Höhepunkt der Ballsaison und für mich ein persönlicher Pflichttermin. Ich freue mich, dass wir trotz Corona an dieser langjährigen Tradition festhalten können“, betonte Alexander Bernhuber.