Was wurde aus ehemaligem Firmenchef?

Erstellt am 21. August 2021 | 05:32
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8150577_franz_schachinger_waswurdeaus.jpg
schloss mit 63 Diplomstudium in Wirtschaftsing enieurswesen ab.
Foto: privat
Aus- und Weiterbildung waren stetige Begleiter im Leben von Franz Schachinger.
Werbung

Die berufliche Laufbahn des gebürtigen Brunningers (Wieselburg-Land) begann mit der Elektrolehre. Danach folgten zwei Werkmeisterschulen (Elektrotechnik, industrielle Elektronik), die Konzessionsprüfung sowie eine berufsbegleitende Ingenieursausbildung an der HTL St. Pölten. 2007 übernahm er das in Wieselburg ansässige Elektrounternehmen Göbl-Schachinger, das er bis zu seiner Pensionierung 2018 führte.

Doch für Schachinger war damit in puncto Weiterbildung noch lange nicht Schluss. Diesen Juli schloss er im Alter von 63 Jahren ein Auslandsstudium als Wirtschaftsingenieur an der Hochschule Mittweida (D) erfolgreich ab. Im Mittelpunkt des Studiums standen die aktuellen Zukunftsherausforderungen, wie die Umstellung der fossilen Energieträger auf erneuerbare Energieformen.

Werbung