Neuer Managing Director bei Wittur in Scheibbs. Isfried Janetschek folgte Michael Bach als Managing Director von Wittur Austria.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 14. April 2021 (13:49)
Isfried Janetschek folgte Michael Bach als Managing Director der Wittur Austria GmbH. Foto: VBCP
VBCP

Still und leise ging bereits Ende Jänner ein Wechsel im Management des Aufzugskomponentenherstellers Wittur über die Bühne. Der steirische „Weltenbummler“ Michael Bach (47), der mittlerweile in Scheibbs wohnt, wechselte von Wittur zu isi Automotive nach Wien, wo er seit Februar als Head of Operations tätig ist.

Sein Nachfolger kommt aus dem Bezirk Tulln (Hadersfeld). Der 50-jährige Isfried Janetschek ist neuer Managing Director der Wittur Austria GmbH und damit Chef über die Wittur-Produktionswerke in Scheibbs und Krupina in der Slowakei mit insgesamt über 900 Mitarbeitern (550 am Standort Scheibbs).

„Mein Fokus liegt auf dem weiteren Ausbau der ausgezeichneten Qualität und der Stärkung des High-Tech-Bereiches. Dazu gehören Engineering, schnelle Projektumsetzung und Flexibilität. Gleichzeitig werden wir unsere verlängerte Werkbank in der Slowakei nutzen, um damit die Produktivität zu steigern und Kosten zur reduzieren“, sagt der zweifache Familienvater (Tochter 17, Sohn 15), der seine Freizeit viel bei Pferden (begeisterter Reiter) oder beim „Basteln“ mit Flex und Schweißgerät in der Werkstatt verbringt.

Isfried Janetschek schloss die Technische Universität in Wien 1997 als Diplom-Ingenieur ab und graduierte 1998 in den USA als Bester seines Jahrgangs zum Master of Science. 1998 begann er seine Karriere bei General Motors Powertrain-Austria. Nach mehreren Auslandsjahren im Konzern und bei Opel Wien kehrte er im Juli 2009 zu GM Powertrain-Austria zurück und wurde dort technischer Geschäftsführer (CTO). Von Jänner 2012 bis Dezember 2013 war Janetschek General Manager bei Magna Powertrain, eher er sich 2014 als Managementberater mit seiner Firma VBCP (Value Business Consulting Partners) selbstständig machte.