Karin Bruckners Erzbräu von Falstaff gekürt. Bruckners Erzbräu in Gaming wurde von Falstaff zur zweitbeliebtesten Kleinbrauerei in Niederösterreich gekürt.

Von Claudia Christ. Erstellt am 23. Februar 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Karin Bruckner führt gemeinsam mit Gatten Peter und Sohn Benjamin seit acht Jahren das Erzbräu am Grubberg.
Christ

„Wir sind völlig überrascht und möchten uns bei allen bedanken, die für uns gestimmt haben“, freut sich Karin Bruckner, Chefin des Erzbräu, über die Auszeichnung. Und das zu Recht, denn erstmals wurde Bruckners Bierwelt beim Falstaff-Voting mit 16,24 Prozent zur zweitbeliebtesten Kleinbrauerei in Niederösterreich gewählt.

Fast 20.000 Bierliebhaber haben ihre Stimme zur Frage „Wo gibt es das beste Bier“ abgestimmt. Am aktivsten voteten die Niederösterreicher, wo sich der „Brauschneider“ aus Schiltern als Sieger durchsetzen konnte. Platz drei sicherte sich das Kurvenbräu in Staatz mit 13,27 Prozent. Niederösterreichweit unter den Top-Sieben sind auch das Haselbräu in Münichreith und der Bierkanter in Amstetten zu finden. Vor dem Voting hatte es eine Nominierungsphase gegeben, während der die Falstaff-Community ihre Lieblings-Brauereien nennen konnte. Aus den häufigsten Nennungen wurden pro Bundesland Listen mit zehn Betrieben erstellt.

Kleinbrauereien sind voll im Trend

Österreich gehört als Vizeweltmeister beim Bierkonsum weltweit zu den Ländern mit der größten Dichte an Brauereien. Im Vorjahr wurden beachtliche 278 Brauereien registriert, 128 davon sind Hausbrauereien. Wie sehr die Österreicher ihre Brauereien lieben, zeigt auch die rege Teilnahme am Falstaff-Voting.