Keks-Spende für MS-Gruppe

Seit mittlerweile 30 Jahren bäckt die Gamingerin Renate Roth in der Vorweihnachtszeit Kekse für den guten Zweck. „Das ist bei mir schon so Tradition. Heuer habe ich 30 Kilo gebacken“, meint die 72-Jährige.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 05:58
Lesezeit: 1 Min
Renate Roth
Renate Roth aus Gaming bäckt jedes Jahr zugunsten von Multiple- Sklerose-Erkrankten. Heuer sind 800 Euro zusammengekommen.
Foto: privat

Ebenso Tradition ist es für sie, den Reinerlös, der durch den Verkauf zusammenkommt, an die MS-Selbsthilfegruppe Mostviertel zu spenden. „Eine frühere Nachbarin hatte Multiple Sklerose, deshalb bin ich auf diese Selbsthilfegruppe gestoßen“, erklärt Roth ihre Beweggründe zur Spende.

Anzeige

Diesmal sind trotz wiederholter Absage des Weihnachtsmarktes in Gaming 800 Euro zusammengekommen.

Zur Freude von Petra Bonhag. Die Vorsitzende der MS-Selbsthilfegruppe ist überglücklich: „Auch wenn der Christkindlmarkt in Gaming nicht stattgefunden hat, hat uns Frau Roth wieder ihre leckeren Weihnachtskekse gebacken und verkauft an Leute, die ihre Backkünste kennen und lieben. Wir möchten ihr auf diesem Wege für ihre langjährige Unterstützung danken.“

Eine Unterstützung, die für die engagierte Gamingerin auch künftig als selbstverständlich erscheint: „Ich möchte das, solange es mir möglich ist, jedes Jahr weiter so machen, denn sonst würde mir ja etwas fehlen“, meint Roth.