Gaming

Erstellt am 30. November 2018, 19:49

von Redaktion noen.at

Nostalgie-Lok landete in Garten. In Gaming (Bezirk Scheibbs) kam am Freitag eine Nostalgie-Lok von den Gleisen ab und stürzte über eine Böschung in einen Privatgarten. Verletzt wurde niemand.

Die Lok war laut Feuerwehr auf einer Testfahrt. Die beiden Lokführer hielten die Lok an und stiegen ab, doch die Maschine setzte sich von selbst wieder in Bewegung.

Nach etwa zwei Kilometern entgleiste die Lok schließlich und stürzte sechs Meter einen Hang hinab, schilderte Feuerwehrsprecher Franz Resperger.

„Warum die Lok abgestürzt ist, das ist derzeit noch unklar. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, es sind auch keine Betriebsmittel ausgeflossen“, so Resperger im Gespräch mit noe.ORF.at.

Die Feuerwehr sicherte die Lok und forderte einen 50 Tonnen schweren Kran der Feuerwehr Amstetten zur Bergung an.

Update: 

FF Gaming / Andreas Buchmasser

Die Bergung der abgestürzten Nostalgielok nahm am Samstagvormittag die FF Gaming vor, die dabei vom Kranwagen der FF Amstetten unterstützt wurde.