Pächter in Lunz am See gibt auf: „Suchen nach einer Lösung“

Erstellt am 15. Februar 2022 | 11:29
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8283384_erl07lunz_statt_cafedsc_1519.jpg
Seit knapp zwei Wochen ist das „Statt Café“ geschlossen. Nach einer Lösung für eine Weiterführung des Betriebes wird aktuell gesucht.
Foto: Claudia Christ
Das Café im Haus der Wildnis ist seit knapp zwei Wochen geschlossen.
Werbung

Seit über einer Woche sind die Türen des „Statt Café“ im Haus der Wildnis geschlossen. Pächter Johannes Putz hat offiziell aus betrieblichen Gründen diesen Schritt gesetzt. Er wird das Lokal auch nicht mehr weiterführen. „Für uns kommt das sehr überraschend, denn vor Kurzem hat er uns zugesagt, dass er das Café, zumindest bis Jahresende weiterführen möchte.

Dass jetzt so kurzfristig Schluss ist, bringt uns in eine schwierige Situation“, erklärt Wildnisgebiet Geschäftsführer Christoph Leditznig im NÖN-Gespräch. Er und sein Team sind um eine baldige Weiterführung bemüht. „Gespräche werden bereits geführt, denn für das Konzept unseres Hauses ist ein Gastronomiebetrieb besonders wichtig.“

Werbung