Teresa Outhwaite: „Erinnerung an meine Tante bewahren“

Mit der Enthüllung einer Gedenktafel will Teresa Outhwaite die Erinnerungen an die verstorbene Ehrenring-Trägerin Lily Claire Reitlinger am Leben erhalten.

Erstellt am 01. November 2021 | 05:39
440_0008_8213950_erl43gaming_gedenktafeldsc_1116.jpg
Lily Claire Reitlingers Nichte, Teresa Outhwaite, und Bürgermeisterin Renate Rakwetz enthüllten gemeinsam die Gedenktafel in Kienberg.
Foto: Claudia Christ

Familie, ehemalige Arbeitskollegen und das Team der Forst- und Liegenschaftsverwaltung Kienberg versammelten sich am Donnerstag bei der Gedenkstätte von Lily Claire Reitlinger. Nahe des Kindergartens in Kienberg wurde vor rund zwei Jahren ein Pavillon errichtet, nun setzte die Alleinerbin Teresa Outhwaite ihrer geliebten Tante hier ein weiteres Ehrendenkmal. „Mit dieser Tafel soll ihre Verbundenheit meiner Tante und meines Onkels zu Kienberg zum Ausdruck gebracht werden und die Erinnerung an meine Tante bewahren. Die beiden haben hier jeden Baum, jede Pflanze und jedes Tier so geliebt“, meint Outhwaite in ihrer Rede.

Lily Claire und Carl Theodor Reitlinger waren stolze Inhaber und Geschäftsführer der Firma Heisler, dem heutigen Worthington Cylinders Unternehmen. Sie haben das Stahlflaschenwerk in Kienberg in den Nachkriegsjahren aufgebaut und in die Zukunft geführt. Nach dem Tod ihres Ehemannes blieb die Unternehmers-Witwe bis zu ihrem Ableben im Mai 2019 im Herrenhaus in Kienberg wohnhaft.

„Es ist ein wunderschöner Platz hier“, betonte Bürgermeisterin Renate Rakwetz, die gemeinsam mit der Alleinerbin die Gedenktafel enthüllte. „Frau Reitlinger hat viel für die Gemeinde Gaming getan. Ich lernte sie als besonders verständnisvolle Frau kennen und schätzen. Die Marktgemeinde Gaming fand bei ihr immer ein offenes Ohr“, meinte Rakwetz und bedankte sich bei der Alleinerbin Outhwaite für die weiterhin besonders gute Zusammenarbeit mit dem Team der Fort- und Liegenschaftsverwaltung.