Scheibbser Familie Porges besuchte Heimat der Vorfahren. Zum Gedenktag am 8. Mai besuchten Nachkommen der Scheibbser Familie Porges die Heimat ihrer berühmten Vorfahren.

Von Raimund Holzer. Erstellt am 17. Mai 2019 (03:40)
Jane Porges, Claudia Bayer-Porges und Vivette Porges (vorne von links) mit Willy und Kerstin Mayr (Museumsverein), Hannes Kammerstetter, Sabine Bergler und Georg Hoheneder (Jüdisches Museum) sowie Hans Hagen und Johanna Hottenroth (Keramikmuseum, von links).
Raimund Holzer

Im Jüdischen Museum in Wien läuft derzeit eine Ausstellung mit dem Titel „Die drei mit dem Stift“. Gezeigt werden auch Cartoons von Peter Paul Porges, der – aus einer Scheibbser Familie stammend – zusammen mit seiner Frau Lucie ein in der New Yorker Kunst- und Modeszene bekanntes und anerkanntes Künstlerpaar bildete. Während Peter Paul Porges als einer der renommiertesten Cartoonisten New Yorks galt, arbeitete Lucie erfolgreich als Designerin für ein französisches Modehaus.

Immer wieder zog es Familienmitglieder in den letzten Jahren zurück in die alte Heimat, im Jahr 2009 zeigte impuls.kultur im Keramikmuseum die Ausstellung „Fashion & Cartoons“.

Den Gedenktag an den Sieg der Allierten über die Naziherrschaft und die Ausstellung im jüdischen Museum nutzten die Töchter des Ehepaars, Jane und Claudia, sowie deren Cousine Vivette, um sich auf die Spuren der Familienvergangenheit zu begeben. Begleitet wurden sie dabei von Mitarbeitern des Jüdischen Museums sowie Hannes Kammerstätter, Autor der Trilogie „Tragbares Vaterland“.