Aktiv mitgestalten in St. Anton an der Jeßnitz. Die Entwicklung der Gemeinde St. Anton liegt auch in den Händen der Bürger. Auftaktevent am 20. August.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. August 2021 (18:46)
440_0008_8148588_erl33stanton_gemeinde21.jpg
Die Mitglieder des Kernteams von Gemeinde21: Isolde Hinteregger, Martin Daurer und Alexander Steinacher (von links).
NÖ.Regional/Fuchs

Die Gemeinde möchte die Bürger mit dem Gemeinde21-Prozess in die zukünftige Entwicklung des Ortes miteinbinden. „Ich freue mich auf einen spannenden Gemeindeentwicklungsprozess. Wichtig ist, dass die Gemeindebürger die Themen für die Zukunft von St. Anton mitbestimmen können!“, betont Bürgermeisterin Waltraud Stöckl.

In einer Umfrage, die von Mai bis Juni durchgeführt wurde, kristallisierte sich heraus, dass Themen wie Ortsbild, Regionalität und Veranstaltungen für alle Generation der Einwohner St. Antons sehr wichtig sind. An diesen und weiteren Themen können sich die St. Antoner in den nächsten Jahren durch vielseitige Projekte beteiligen.

Am Freitag, 20. August, 19 Uhr, lädt die Gemeinde zur Auftaktveranstaltung des Prozesses in den Turnsaal ein. Dabei werden die Bereiche vorgestellt, welche in den nächsten vier Jahren bearbeitet werden sollen.