Blutspenden im Bezirk Scheibbs: „Wichtig wäre gleichmäßige Verteilung“

Erstellt am 12. Juli 2022 | 20:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8411844_erl28darueber_blutspendensteinakirchen_.jpg
Im ersten Halbjahr verzeichnete man im Bezirk Scheibbs sogar erfreulicherweise einen Anstieg bei den Blutspenden. Damit ist der Bezirk allerdings ein „Ausreißer“ in Niederösterreich.
Foto: Rotes Kreuz Scheibbs
1.853 Blutspenden wurden im ersten Halbjahr 2022 im Bezirk Scheibbs getätigt. Der Bezirk ist damit ein „Ausreißer“ und liegt aktuell über dem Wert von 2021.
Werbung
Anzeige

Insgesamt 3.385 Blutspenden wurden im Jahr 2021 bei den rund 30 Spendenaktionen, die es pro Jahr im Bezirk Scheibbs gibt, getätigt. Nach dem ersten Halbjahr 2022 hat der Scheibbser Bezirk sogar einen leichten Vorsprung auf diesen Wert. Denn bis Ende Juni verzeichnete das Rote Kreuz bereits 1.853 Blutspenden. Der Scheibbser Bezirk ist damit, so wie übrigens auch der Bezirk Melk (2.2.44 zu 3.926), einer der wenigen Bezirke in Niederösterreich, die einen „Vorsprung“ auf das Jahresergebnis 2021 haben. Denn in den meisten anderen Bezirken hinken die Anzahl der abgegebenen Spenden mitunter sogar relativ weit hinterher.

„Die Aufrufe auf den verschiedensten Kanälen waren sehr erfolgreich. Die Lagerbestände füllen sich wieder, die Situation entspannt sich. Wichtig ist im Moment jedoch, dass wieder eine Regelmäßigkeit einkehrt und nicht nur viele Spender punktuell zu einzelnen Aktionen gehen. Eine Blutkonserve ist 42 Tage haltbar, daher ist es wichtig, dass sich Spenderinnen und Spender gleichmäßig auf die Aktionen verteilen“, weiß Manfred Großberger, Verantwortlicher für das Blutspenden beim Roten Kreuz im Bezirk Scheibbs. Denn es hätte im ersten Halbjahr auch im Scheibbser Bezirk durchaus Aktionen gegeben, bei denen die Spenden hinter den Erwartungen geblieben sind“, weiß Großberger.

„Die letzten Monate und Jahre haben den Menschen viel abverlangt, ständig wurde man mit Botschaften aus dem Gesundheitswesen und weltweiten Krisen konfrontiert. Während die Solidarität zunächst noch recht hoch war, was sich auch bei einer Steigerung der Spendenfreudigkeit zu Pandemiebeginn gezeigt hatte, hat sich jetzt eine gewisse Müdigkeit in der Bevölkerung eingestellt“, berichtet Lukas Hürner, Pressesprecher des Roten Kreuzes Scheibbs.

Übrigens: Die nächste Blutspendeaktion ist am 24. Juli in der Volksschule Purgstall (8.30 bis 12 und 13 bis 16 Uhr).

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Wie oft geht ihr Blut spenden?