Kaffee mit Blick auf den See. Bei „Schau owi am See“ erleben Wanderer in Lunz einen ganz besonderen Start in den Tag.

Von Claudia Christ. Erstellt am 04. August 2019 (04:30)
Chist

Kaffee und Weckerl und einen atemberaubenden Panoramablick auf den Lunzer See und die umliegende Bergwelt – wer das erleben möchte, der sollte bei „Schau owi am See“ in Lunz unbedingt dabei sein.

Chist
Bevor er am Berg ein Frühstück mit Panormablick serviert, erklärt Hans Mayr beim Aufsteig die Bergwelt rund um Lunz.

Jeden Donnerstag im Juli im August macht sich der Lunzer Wanderbegleiter und Vizebürgermeister Hans Mayer mit einer kleinen Gruppe (ab fünf Personen) auf den Weg zum Panoramagipfel Maiszinken. Ausgangspunkt ist der Bauernhof Moas der Familie Buber.

Danach führt die Route über einen Schotterpfad und entlang der Lifttrasse auf den Gipfel. Bereits während des Aufstieges werden die Wanderer mit einem einzigartigen Panorama auf den Bergsee belohnt. Während der rund 45-minütigen Wegzeit erzählt der erfahrene Wanderführer Geschichten über Land und Leute sowie Wissenswertes über die Entstehung des Sees, die touristische Entwicklung des Ortes sowie über die umliegende Bergwelt mit Scheiblingstein und Dürrenstein sowie Ötscher. „An Tagen mit perfektem Wetter kann man sogar bis zum Großen Priel in Oberösterreich sehen“, erklärt Mayr.

Auf 1.075 Meter angekommen, ist ein Erinnerungsfoto mit dem Gipfelkreuz für alle Bergbezwinger ein Muss. Beim zünftigen Frühstück mit Häferlkaffee, Weckerln, Obst, Saft und Müsliriegel lässt sich der Blick von hoch oben auf den See noch einmal so schön genießen. Der Abstieg führt entlang von Blumenwiesen wieder zum Ausgangspunkt zurück, wo jeder Wanderer eine kleine Überraschung erhält.