Grundstein fürs Wohnen gelegt. Am Dienstag wurde der offizielle Baubeginn für das Generationen-Wohnhaus in Göstling gelegt. Bis 2021 werden hier 34 Wohnungen und das Musikheim errichtet.

Von Claudia Christ. Erstellt am 29. Dezember 2019 (02:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Legten mit dem Spatenstich den Grundstein für neues Wohnen in Göstling (von links): Christian Danner, Baumeister Thomas Geischläger, Vizebürgermeister Hermann Strobl, Monika Stock, Bürgermeister Fritz Fahrnberger, Direktor Peter Sommer (Frieden), Elisabeth Fahrnberger, Baumeister Christoph Scharinger (Frieden), Eva Maria Koch (Frieden), Gemeinderat Rudolf Blamauer und Architekt Christian Mang.
Georg Perschl

Eine Woche vor dem Weihnachtsfest wurde der Spatenstich für das neue Generationenhaus mit Musikheim vollzogen. Zudem fand die Unterzeichnung des Baurechtsvertrages mit der Geschäftsführung der Wohnbaugenossenschaft „NÖ Frieden“ statt.

Ab Frühling werden hier auf dem Areal des alten Hallenbades die Baugeräte auffahren und mit der Errichtung von 34 Wohneinheiten in zwei Wohnblöcken sowie dem neuen Musikheim starten. Insgesamt werden hier sechs Millionen Euro verbaut. Das Interesse an den Wohnungen in der Größe von 50 bis 80 Quadratmeter ist groß: „Wir haben schon zahlreiche Mietinteressenten“, sagt Amtsleiter Walter Ruspekhofer, der weiterhin gerne Voranmeldungen entgegennimmt.

Aktuell ist das Ausschreibungsverfahren abgeschlossen, die Kosten für die Mieter werden eruiert. Danach übernimmt „Frieden“ die Wohnungsvergabe. Wenn alles nach Plan läuft, werden die ersten Mieter im November 2021 ihre Wohnungen beziehen können.