Spannung beim Wettrodeln. 51 Teilnehmer lieferten sich beim Göstlinger Rodeltag ein spannendes Rennen.

Von Georg Perschl. Erstellt am 27. Januar 2019 (21:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dicke Schneeflocken fielen vom Himmel, als am Samstag der Göstlinger Rodelverein zum allgemeine Rodeltag mit Vereinsmeisterschaften geladen hatte. Insgesamt 51 Teilnehmer gingen an den Start, und stellten sich der Herausforderung, die 300 Meter lange Naturrodelbahn Ziegenalm den Berg hinunterzurasen.

Es wurde in zwei Durchgängen, verschiedenen Altersklassen und in den Kategorien Rennrodel, Schneckenrodel und Tourenrodel gewertet. Egal ob Gewinner oder Verlierer, letztendlich zählten an diesem Tag der Spaß im Schnee und das gemeinsame Erlebnis.

Die Schnellsten

Herren Rennrodel: Ludwig Roseneder
Schüler Schneckenrodel (bis 10 Jahre weiblich): Selina Hauß
Schüler Schneckenrodel (bis 10 Jahre männlich): Elias Blamauer
Jugend Schneckenrodel (10 bis 15 Jahre weiblich): Tina Huber
Jugend Schneckenrodel (männlich): Severin Heim
Doppelsitzer Schneckenrodel: Florian Haidler und Stefan Heim
Jugend Schneckenrodel (10 bis 15 Jahre): Simon Blamauer
Herren Tourenrodel: Mario Blamauer
Damen Schneckenrodel: Kerstin Hauß
Herren Schneckenrodel: Herbert Huber
Doppelsitzer Rennrodel: Thomas Hauß und Kerstin Hauß
Doppelsitzer Schneckenrodel: Jakob Fahrnberger und Theresa Klapf