Ybbstalbahn-Gleise werden abgebaut

Erstellt am 06. Juni 2022 | 06:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8361487_erl21goestling_schienen5x3a9222k.jpg
Schweres Gerät ist bei der Entfernung der Gleise im Einsatz.
Foto: Georg Perschl
Die Bahnschienen der Ybbstalbahn in Göstling werden abgetragen. Früher oder später sollen hier die Radfahrer sicher unterwegs sein.
Werbung
Anzeige

Auf einer Länge von 4,5 Kilometer sind seit der Vorwoche schwere Geräte am Werk, um die Schienen auf der Ybbstalbahn abzureißen. „Der Gleisabbau vom Göstlinger Bahnhof, über die Gemeindegrenze von Lunz am See hinaus bis zum Schienenradl dauern noch an“, meint Bürgermeister Friedrich Fahrnberger.

Rückblick: 2009 einigten sich Bund und Land über die Stilllegung der Schmalspurbahn zwischen Waidhofen und Lunz/See. Auch eine Unterschriftenaktion im Jahr 2017 mit 12.000 Unterschriften zur Rettung der Ybbstalbahn konnte da nichts bewirken. Der Zugverkehr sollte einem Radwegprojekt weichen.

Das Projekt wird in Göstling aber so bald nicht umgesetzt werden. „Die Anträge sind zwar eingereicht, aber wann der alte Radweg auf die ehemalige Trasse umgeleitet werden kann, ist zeitlich noch völlig unklar“, sagt Fahrnberger. Er unterstreicht jedoch die Wichtigkeit: „Die Sicherheit der Radler steht hier im Vordergrund.“

Werbung