Blühendes Niederösterreich: Wieselburg holt 1. Platz

Stadtgemeinde gewinnt Kategorie „Über 3.000 Einwohner“.

Erstellt am 01. September 2021 | 16:08
440_0008_8168555_erl36wbgfoto_bluehendes_noe_wieselburg.jpg
Die Goldene Rose für Wieselburg, von links: Wirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Christian Moser, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bauamtsleiter Thomas Lichtenschopf, Erich Trimmel, Gemeinderat Franz Sonnleitner, Landwirtschaftskammer NÖ- Vizepräsident Lorenz Mayr, Gärtnerobmann NÖ Johannes Käfer.
Foto: LK NÖ/Georg Pomaßl

2019 Platz drei hinter Baden und Leobersdorf. 2020 Platz zwei hinter Tulln. Und 2021 Platz eins vor Leobersdorf und Mödling. Die Stadtgemeinde Wieselburg holte beim 53. Landesbewerb „Blühendes Niederösterreich“ den Sieg in der Kategorie „Gemeinden über 3.000 Einwohner“. Das ist ihr bereits mehrmals geglückt. Die letzte „Goldene Rose“ liegt allerdings schon im Jahr 2013 zurück.

Den Siegespreis nahmen vergangenen Dienstag Bauamtsleiter Thomas Lichtenschopf, Gemeindegärtner Erich Trimmel und Gemeinderat Franz Sonnleitner aus den Händen von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sowie den Vizepräsidenten der Landwirtschaftskammer NÖ Lorenz Mayr und der Wirtschaftskammer NÖ Christian Moser entgegen.

Insgesamt nahmen 73 Gemeinden in fünf verschiedenen Kategorien am blütenreichen Kräftemessen teil. Generell zeichnete sich heuer in den Gemeindebeeten und den Blumentöpfen eines ab: Insekten liegen im Trend. „Überall wurde sehr viel für Insekten gemacht. Natur- oder angelegte Blumenwiesen spielten heuer im Ortsbild von vielen Gemeinden eine Rolle. Insektenfreundlichkeit bei der Bepflanzung wird immer häufiger hinterfragt und die heimischen Gärtnereien produzieren immer mehr Sommerblumen die diesen Ansprüchen gerecht werden“, erklärt Johannes Käfer, Obmann der NÖ-Gärtner.