Internationaler Flair am Golfplatz

Erstellt am 05. Mai 2022 | 04:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8342132_erl18ernegg_christopher_brod_gregor_kot.jpg
Christopher Brod (links) und Ex-Profi Gregor Kotnik sorgen als neuer Clubmanager und neuer Pro für frischen Wind im Golfclub Schloss Ernegg.
Foto: Eplinger
Golfclub Schloss Ernegg geht mit neuem Manager und neuem Pro in die Saison. Junges Duo, das aber über internationale Erfahrung verfügt.
Werbung

Christopher Brod aus Ybbsitz ist mit seinen 25 Jahren vermutlich einer der jüngsten Golfclubmanager in Österreich. Aber vielleicht ist es gerade das, warum im Golfclub Schloss Ernegg mit seinen 410 Mitgliedern heuer wieder richtige Aufbruchsstimmung herrscht. Denn gemeinsam mit dem neuen Pro Gregor Kotnik, einem 37-jährigen Obersteirer und ehemaligen Golf-Profi, will er für frischen Wind sorgen und dabei die internationale Erfahrung der beiden in das Ernegger Clubleben einfließen lassen. Denn trotz ihres jungen Alters haben beide schon reichlich internationale Golf-Erfahrung.

„Ich war beruflich vier Jahre in der Tourismusbranche in Thailand tätig und habe dort durch Zufall Gregor Kotnik in einem der schönsten Golfclubs der Welt, dem Black Mountain Golf Resort in Hua Hin, kennengelernt. Gregor ist dort seit 2015 im Winter als Pro tätig. Er hat mich zum Golfsport gebracht, bei ihm habe ich meine Platzreife absolviert. Im Vorjahr bin ich nach Österreich zurückgekehrt und habe im Sekretariat des Golfclubs begonnen. Heuer haben mir die Präsidentin Georgina Auersperg Newall und Vizepräsidentin Anna Weidenhöfer angeboten, das Management im Golfclub zu übernehmen. Da habe ich Gregor gefragt, ob er nicht über den Sommer bei uns als Pro tätig sein will. Und er hat zum Glück zugesagt“, schildert Christopher Brod.

Inzwischen sind die beiden ein eingeschweißtes Team, haben im Club selbst ein zwölfköpfiges „Future Team“ mit Spielern zwischen 15 und 30 Jahren, ein Kindertraining (jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr) sowie ein eigenes Damentraining (jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr) initiiert. Zudem verfügt Gregor Kotnik über eines der modernsten und professionellsten Schwungstudios. „Wir haben uns für heuer viel vorgenommen und sind überzeugt, dass wir einiges bewegen können“, geben sich die beiden optimistisch.

Werbung