Gresten: Die belebten Plätze sind jetzt „online“

Dank der Förderzusage von „WiFi4EU“ können Grestner nun an mehreren öffentlichen Plätzen kostenlos im Internet surfen.

Erstellt am 16. Juli 2021 | 08:04
440_0008_8122389_erl28gresten_wifi4eu.jpg
Freuen sich über das gratis Wlan, etwa im Freibad (von links): Martin Höhlmüller (Glasfaserbau Schornsteiner), Vizebürgermeister Johannes Buchebner und Reinhold Freiler (Geschäftsführer „Service IT“).
Foto: Kefer, Kefer

Die Hotspots im Gemeindegebiet von Gresten sind jetzt mit Sicherheit noch beliebter geworden. Denn seit Kurzem gibt es kostenloses Wlan an mehreren Plätzen im Ort, das für alle Bewohner und Gäste frei zugänglich ist.

Ins Rollen kam das Projekt durch die Förderzusage von 15.000 Euro der Europäischen Union im Zuge der Aktion „WiFi4EU“, für die sich die Gemeinde beworben hatte. Die Umsetzung erfolgte im Frühjahr. Das kostenlose Wlan kann ab sofort im Freibad (inklusive Funcourt), bei den Tennisplätzen, in der Stocksporthalle, Kulturschmiede sowie am Parkplatz gegenüber, am Rathausplatz sowie am Kirchenplatz genutzt werden.

Das Einloggen ist ganz einfach: Der Netzwerkname lautet „WiFi4EU“. Beim ersten Verbinden mit dem Netzwerk wird man zu einer sicheren Anmeldeseite weitergeleitet. Innerhalb eines Zeitraumes von zwölf Stunden muss man sich nicht mehr erneut verbinden. Für die Projektorganisation zeichnete Vizeortschef Johannes Buchebner verantwortlich, mit der Umsetzung wurden die Firma Glasfaserbau Schornsteiner sowie Service IT beauftragt.