Autohaus hilft Caritas. Grestner Autohaus Aigner übergab Auto an Caritas Mostviertel.

Von Claudia Christ. Erstellt am 16. September 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Übergabe des neuen Caritas-Fahrzeuges im Autohaus Aigner in Gresten (von links): Matthias Gut-scher (Fiat Austria), mit Elke und Susanne Aigner sowie den Caritas Regionalleitern Johannes Hofmarcher (Mostviertel Ost) und Markus Lurger (Mostviertel West) und Verkäufer Martin Kronberger.
Christ

Mit der offiziellen Übergabe eines Fiat Punto gebrandet im Caritas-Look symbolsierte das Autohaus Aigner in Gresten die Zusammenarbeit mit der Caritas Mostviertel.

Schon seit 2007 unterstützt die Familie Aigner die Sozialeinrichtung mit jährlichen Spenden, die im Rahmen von diversen Charity-Veranstaltungen gesammelt werden. Nun wurde dem Caritas-Regionalleiter Mostviertel Ost, Johannes Hofmarcher, für eineinhalb Jahre ein Auto kostenlos zur Verfügung gestellt. „Wir wollen damit die Wertschätzung der Arbeit im Pflegedienst und auch die entstandene Freundschaft unseres Familienbetriebes mit der Caritas zum Ausdruck bringen“, erklärt Juniorchefin Elke Aigner.

Insgesamt betreuen die 420 Caritas-Mitarbeiter des Mostviertels im mobilen Pflegedienst täglich 1.400 Kunden. Zwei Drittel der Betreuer sind mit einem Dienstauto unterwegs, der Rest mit dem eigenen Privatfahrzeug. „Wir bedanken uns und schätzen diese Unterstützung sehr. Gleichzeitig vertrauen wir auf die gute Zusammenarbeit mit der Familie Aigner“, bedankte sich Regionalleiter Hofmarcher im gleichen Atemzug auch bei Matthias Gutscher von Fiat Austria.