Happy End für Apotheke ist gesichert. Alles fix – Steuerberater Wittmann sichert Nachfolge der Apotheke Gresten. Diese wird nun definitiv ab Juli mit neuen Eigentümern fortgeführt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2020 (07:12)
Friedrich Dorn (Mitte) führt bis Ende Juni noch die Apotheke in Gresten weiter, dann übergibt er an die Pharmazeuten Beshoy Abdelmeseh (links) und Josef Schinoda.
privat

Wahrlich turbulent war das Osterwochenende für den Steuerberater Manfred Wittmann aus Wien. „An diesem Wochenende haben wir alle Verhandlungen mit den Übernehmern der Apotheke Gresten unter Dach und Fach gebracht“, erklärt Wittmann gegenüber der NÖN.

Unterzeichnet wurde in der Kanzlei Wittmann am 29. April unter Beisein des Notars und des Rechtsanwalts, Schutzmasken inklusive. Derzeit wartet der Antrag zur Übertragung der Apothekenkonzession bereits bei der Österreichischen Apothekerkammer auf Erledigung.

„Wir haben das Projekt nach den Turbulenzen der Vergangenheit unter Verschluss gehalten, um Störfaktoren auszuschließen und in Ruhe eine professionelle Lösung erarbeiten zu können – dies ist uns mehr als gelungen.

Und ’dubios’ – so wie in der vergangenen NÖN-Ausgabe bezeichnet – war in der Vergangenheit gar nichts. Wenn sich ein Käufer an einen gültigen und rechtlich einwandfreien Vertrag nicht gebunden fühlt, muss man einfach die nötigen Schritte vorwärts machen, um Erfolg zu haben“, erklärt der Steuerberater.

"Freude ist groß"

Die Konzessionärin Elisabeth Steyrer-Knechtl, eine erfahrene Apothekerin aus Wien und selbst aus einer Apothekerfamilie kommend, wird gemeinsam mit ihren Partnern den beiden Wiener Pharmazeuten Beshoy Abdelmeseh und Josef Schinoda die Apotheke übernehmen. Apotheker Abdelmeseh wird sogar mit seiner Frau, ebenfalls in der Pharmazie beheimatet, und seiner kleinen Tochter nach Gresten ziehen. Um einen Kindergartenplatz wurde schon angefragt.

„Die Freude ist groß, eine moderne bedarfsorientierte Apotheke in Gresten rund um unseren neuen Lebensmittelpunkt zu entwickeln“, blickt Abdelmeseh voll Vorfreude den nächsten Monaten entgegen.

Dass Apotheker Schinoda mit an Bord ist und seinem Schwager tatkräftig mit seiner langjährigen Erfahrung im Apothekenbereich unter die Arme greifen wird, kann nur von Vorteil sein.

Die neuen Besitzer sind sich einig: „Mit unserem Konzept wurde eine nachhaltige Lösung zum Fortbestand dieser Traditionsapotheke in Gresten geschaffen. Unser gemeinsamer Dank gilt Manfred Wittmann, der diese Lösung möglich gemacht hat.“