Große Ehre für Alt-Ortschef Latschbacher

Die Gemeinde Gresten-Land ehrte ausgeschiedene Mandatare, Kanzleiangestellte Roswitha Bogenreiter sowie Altbürgermeister Leopold Latschbacher, der nun Ehrenbürger ist.

Anna Faltner Erstellt am 16. September 2021 | 10:47
440_0008_8177837_erl37grestenland_festsitzung.jpg
Mit Freude überreichte Bürgermeister Erich Buxhofer seinem Vorgänger Leopold Latschbacher die Ehrenurkunde, mit der er zum Ehrenbürger von Gresten-Land ernannt wurde.
Foto: Anna Faltner

Sie sind zusammengekommen, um zu ehren und zu feiern. Ein Jahr verspätet, aber nun war es soweit. Die Gemeinde Gresten-Land hielt am Freitag ihre Festsitzung ab. Vor den Vorhang wurden die geholt, die sich im vergangenen Jahr in die Polit- oder Gemeindepension verabschiedet haben.

Nach 25 Jahren als Kanzleiangestellte trat Roswitha Bogenreiter heuer im Sommer ihren Ruhestand an. „Du warst eine kompetente, hilfsbereite und ehrgeizige Mitarbeiterin bis zum Schluss. Danke dafür“, lobte Bürgermeister Erich Buxhofer und überreichte ihr das goldene Verdienstzeichen der Gemeinde Gresten-Land.

Anzeige

Das bronzene Verdienstzeichen bekamen die 2020 ausgeschiedenen Gemeinderäte Alfred Rammelmeyer (5 Jahre), Hubert Eßletzbichler, Franz Füsselberger, Sabine Osanger, Josef Schausberger und Franz Schagerl (alle 10 Jahre) überreicht. Augustin Pöchhacker durfte sich über das silberne Verdienstzeichen (15 Jahre) freuen.

Und dann kam sein großer Auftritt – der von Altbürgermeister Leopold Latschbacher. 35 Jahre Gemeinderat, 15 Jahre lang Bürgermeister. Am 15. März 2020 ging er in Pension. „Bis 2020 hast du deine Aufgabe mit großem Einsatz und enormen Zeitaufwand wahrgenommen. Du warst immer für die Bürger erreichbar, der persönliche Kontakt war dir wichtig“, dankte ihm Buxhofer im Namen der Gemeinde. Nicht nur das goldene Verdienstzeichen bekam Latschbacher überreicht, sondern auch den goldenen Ehrenring der Gemeinde sowie die Urkunde, mit der er zum Ehrenbürger ernannt wurde.