Trotz Coronapause kaum Verzögerungen

In Gresten starten Bauarbeiten entlang der L92, auch bei Erlaufpromenade geht‘s bald wieder los. Ziel: Fertigstellung im Herbst.

Anna Faltner Erstellt am 06. Mai 2020 | 04:32
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7858853_erl19Gresten_L92
Baustellenbesichtigung auf der Wieselburger Straße: Gemeindemitarbeiter Erich Größbacher, Anrainer Anton Gindl und Ortschef Harald Gnadenberger.
Foto: Gemeinde

Ende März hieß es, da geht es los mit dem Kreisverkehr, der Sanierung der L92 und die Bauarbeiten in der Erlaufpromenade und Badgasse sollten nach der Winterpause fortgesetzt werden. Daraus wurde aus bekannten Gründen vorerst nichts. In den vergangenen Tagen allerdings wurden die Baustellen nun wieder eingerichtet.

„Wir haben schon zwei bis drei Wochen verloren. Aber für den geplanten Endtermin schaut es trotzdem ganz gut aus“, ist SP-Bürgermeister Harald Gnadenberger optimistisch. Entlang der L92, beginnend von der Mariahilf-Kapelle, laufen die Fräsarbeiten bereits auf Hochtouren. Bis zum Sommer sollen Wasser- und Stromleitung sowie Breitband und auch einige Querungen für die Fernwärme verlegt sein. Denn dann wird asphaltiert. Im Projekt miteingeschlossen ist natürlich auch die Sanierung des Kreisverkehrs.

Ein klein wenig in Verzug ist man momentan auf einer anderen Baustelle – beim Hochwasserschutzbecken in der Badgasse. In der Erlaufpromenade geht es aber bald wieder los mit dem Abtragen der Straße, Parkbuchten, neuen Fahrradabstellplätzen und der Straßenbeleuchtung. „Wenn alles gut geht, können wir unsere gesamten Straßenbauvorhaben bis zum Herbst abschließen. Das wäre das Ziel“, betont Gnadenberger.