Welser Profile errichtet zweites Werk in den USA

Erstellt am 10. Mai 2022 | 14:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8349720_erl19gresten_welser_usa.jpg
Der Eröffnungsfeier wohnten neben Mitgliedern der Familie Welser und Mitarbeitern verschiedenster Standorte auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie lokaler Bildungseinrichtungen bei.
Foto: Welser Profile
Mit dem Bau der neuen Produktionsstätte von Welser Profile in Valley City soll Nachfrage nach Produkten aus dem Nicht-Automotive-Bereich gedeckt werden.
Werbung

Seit fünf Jahren ist Welser Profile am amerikanischen Markt auch mit einer eigenen Niederlassung vor Ort präsent. Auf die Gründung einer Verkaufsniederlassung 2017 in Chicago folgte die Übernahme einer Produktionsstätte 2018. Keine vier Jahre später wächst die Unternehmensgruppe nun um ein weiteres Werk, das ebenfalls in Valley City angesiedelt ist.

Die Pandemie bedeutete auch für das österreichische Familienunternehmen und seine Standorte große Herausforderungen, die man einerseits durch flexible Planung und andererseits durch den großen Branchenmix an Zielkunden verhältnismäßig gut gemeistert hat. Die Nachfrage nach Profilen im nordamerikanischen Raum ist ungebrochen und so fiel früh die Entscheidung, die Strategie einer Verbreiterung des Produktportfolios mit dem Bau eines neuen Werkes zu untermauern.

Das 2018 erworbene Unternehmen „Superior Roll Forming“ ist Technologieführer für hochfeste Profile für die Automobilindustrie. Das neue Werk, das nur einen Kilometer entfernt angesiedelt ist, vereint die Stärken aller bisherigen Standorte und wird Kunden aus verschiedensten Segmenten versorgen: von der Solarindustrie über die Lagertechnik bis zu Sicherheitskabinen. Vorstandsvorsitzender Thomas Welser ist überzeugt, mit dieser Investition auch die Bedürfnisse europäischer Kunden, die nach Nordamerika expandieren, optimal zu begleiten. „Wir haben uns entschieden, global mit einer Marke – Welser Profile – aufzutreten.“

Durch das neue Werk verfügt Welser Profile nun über eine Betriebsfläche von knapp 155.000 m² am amerikanischen Markt. Im März 2021 wurde das Grundstück am Liverpool Drive erworben, das Gebäude innerhalb von nur 13 Monaten komplett modernisiert und mit einer der größten und innovativsten Profilieranlagen der gesamten Gruppe ausgestattet. Bis 2024 möchte die Geschäftsführung rund 50 Millionen US-Dollar (rund 47,4 Millionen Euro) in die nordamerikanischen Werke investieren. Als lokaler CEO der beiden Werke wird Bill Johnson fungieren, der Superior Roll Forming bereits seit 2018 engagiert geleitet hat.

Weiterlesen nach der Werbung