Was wurde aus Hans-Peter Dienstbier?.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. September 2020 (06:01)
Hans-Peter Dienstbier führte sechs Jahre lang die Kulturschmiede.
privat

Sechs Jahre lang – von 2002 bis 2008 – betrieb Hans-Peter Dienstbier die Kulturschmiede in Gresten. Ebenso sorgte der Gastronom im Gaminger, Grestner und Ybbsitzer Freibad mit seinem Badebuffet für das leibliche Wohl der Badebesucher. Auch das „Bierplatzl“ am Hohen Markt in Waidhofen führte er zehn Jahre lang. Politisch war Dienstbier ebenso aktiv. Von 1997 bis 2005 saß er für die FPÖ im Gemeinderat. Nach seinem Austritt aus der Partei zog er sich jedoch aus der Politik zurück.

Heute ist der 63-Jährige in der Pension und genießt seine Freizeit mit der Familie und den Enkelkindern in Gresten. Dienstbier ist begeisterter Radfahrer und hat zuletzt den Donauradweg bis ans Schwarze Meer zurückgelegt. Auf sein Berufsleben in der Gastronomie blickt er gerne zurück: „Es ist ein sehr schöner Beruf. Ich habe es sehr gerne gemacht!“