Lehenhof in Scheibbs wechselte um 2,16 Millionen Euro den Besitzer

Der Verkauf des 25,4 Hektar großen Lehenhof-Areals ist perfekt. Gerhard Buchinger und Gerhard Aigner sind die neuen Besitzer.

Erstellt am 02. November 2021 | 18:49
440_0008_8221930_erl44sb_lehenhof_scheibbs_2spaltig_neu_.jpg
Das 25,4 Hektar große Lehenhof-Areal samt der 1840 errichteten, denkmalgeschützten und 1986 letztmals groß renovierten Villa hat neue Besitzer. Der Gemeinderat der Stadt Wien beschloss am Donnerstag den Verkauf der Liegenschaft.
Foto: Stadt Wien

Elf Jahre suchte die Stadtgemeinde Wien einen Käufer für den Lehenhof. Ursprünglicher Mindestkaufpreis in den Bestbieterverfahren für das 25,4 Hektar große Areal samt denkmalgeschützter Villa, Nebengebäuden und großen Wiesen- und Waldflächen war 3,3 Millionen Euro. Am vergangenen Donnerstag wechselte es um 2,16 Millionen Euro schließlich endgültig den Besitzer. Der Wiener Gemeinderat stimmte dem Verkauf der Liegenschaft an die Schloss Lehenhof Besitz GmbH & Co KG zu.

„Die Schloss Lehenhof Besitz GmbH & Co KG ist derzeit außerbücherliche Eigentümerin, nach Einlangung des Kaufpreises bei der Stadt Wien erfolgt die Verbücherung des Eigentums im Grundbuch für die Schloss Lehenhof Besitz GmbH & Co KG“, heißt es aus dem Büro der Wiener Vizebürgermeisterin und amtsführenden Stadträtin Kathrin Gaál auf Anfrage der NÖN.

Das sollte relativ rasch über die Bühne gehen, denn der vereinbarte Kaufpreis liegt schon seit dem Frühjahr auf einem Treuhandkonto. Bislang fehlte aber noch der Gemeinderatsbeschluss. Bereits im Sommer gab es grünes Licht für den Verkauf seitens der Grundverkehrskommission der Landwirtschaftskammer.

Hinter der Schloss Lehenhof Besitz GmbH & Co KG stecken der Wiener Gerhard Aigner (nicht verwandt mit Bürgermeister Franz Aigner) und Gerhard Buchinger aus Steinakirchen (auch Betreiber des Bowlingcenters Purgstall). Aigner ist mit seiner Aigseler Immo 1 GmbH unbeschränkt haftender Gesellschafter und mit seiner Aigseler Immo 2 GmbH sowie wie Gerhard Buchinger mit seiner Buchinger Immo GmbH auch Kommanditist. Ihre künftigen Pläne für die Gebäude und das Areal wollen sie im Rahmen einer Pressekonferenz am kommenden Donnerstag verkünden.

Stadtgemeinde will sich einbringen

Miteinbringen in die künftigen Überlegungen will sich aber auch die Stadtgemeinde Scheibbs. „Es gibt gute Gespräche mit den beiden neuen Eigentümern, in welche Richtung das Areal künftig nutzbar gemacht werden könnte. Ich will aber den neuen Eigentümern nicht vorgreifen“, sagt Bürgermeister Franz Aigner (ÖVP).

Seit 1939 war der Lehenhof in Scheibbs Erholungsheim für Wiener Kinder. Waren es zuerst Not leidende Kinder, die mit einigen Wochen am schönen Land das Nachkriegselend vergessen sollten, so bot der Lehenhof danach vor allem Wiener Kindern, deren Eltern es sich nicht leisten konnten, jedes Jahr auf Sommerurlaub zu fahren, ein wunderbares Urlaubsdomizil. Dafür sorgte seit 1983 der Verein „Wiener Jugenderholung“, der den im Eigentum der Stadt Wien befindlichen Lehenhof führte. Seit Juni 2010 ist das aber vorbei. Die Wiener Jugenderholung hat das Ferienheim geschlossen.