Immer mehr Leben im Stadtquartier Wieselburg

Erstellt am 31. Dezember 2021 | 05:59
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8258876_erl52wbg_stadtquartier_gindl_c_eplinger.jpg
Probesitzen am Zahnarztstuhl. Bürgermeister Josef Leitner (vorne) und Klaus Zehetner (rechts hinten) besuchten Michael und Mirjam Gindl, die am 10. Jänner ihre Zahnarztordination im Stadtquartier eröffnen werden.
Foto: Christian Eplinger
Die ersten Ärzte haben ihre Ordinationen schon geöffnet. Ein Lokalaugenschein unmittelbar nach Weihnachten.
Werbung

Kurzbesuch von Bürgermeister Josef Leitner und Investorenvertreter Klaus Zehetner am Montagvormittag nach Weihnachten im Stadtquartier. Es herrscht durchaus reges Kommen und Gehen – aber nicht wie bisher üblich nur von Bauarbeitern und Handwerkern, sondern von Kunden und Patienten. Denn neben der Hartlauer-Filiale und dem TTI-Büro haben auch die ersten Ärzte ihre Ordinationen schon eröffnet. Augenarzt Albert Daxer praktiziert ebenso seit 13. Dezember wie Psychotherapeut Martin Steiner. Osteopath Laurenz Radlberger hat unmittelbar nach Weihnachten seine Ordination eröffnet und Zahnarzt Michael Gindl wird das mit 10. Jänner tun. „Ich rechne, dass bis Ende Jänner alle bislang feststehenden Ärzte und Therapeuten hier in den Ordinationsräumlichkeiten im Stadtquartier praktizieren werden, wobei in den insgesamt zwölf Ordinationen bei Vollbelegung rund 30 Mediziner tätig sein werden, weil es auch etliche Untermieter gibt“, weiß Klaus Zehetner.

Mit der aktuellen Auslastung, die insgesamt bei knapp unter 70 Prozent liegt, ist er sehr zufrieden, wobei immer wieder neue Gespräche mit Interessenten laufen. Aktuell sind noch zwei Geschäftsflächen (270 m² und 100 m²), vier Ordinationen (darunter eine große mit über 200 m²) und zwei Büros (145 und 100 m²) verfügbar. Von den 32 Wohnungen sind mehr als ein Drittel bereits vergeben. „Für die Anlaufphase sind wir über dem Plan. Gegen Ende Jänner wird auch das Café-Bistro Valentin von Haubis eröffnen, im Februar folgt dann der Sanos-Flagshipstore von Michael Gaider, der die Firma Bandagist Gattringer übernommen hat. Im April wird schließlich die Firma Weichberger ihren neuen Shop eröffnen“, erklärt Zehetner, der die sechsköpfige Investorengruppe vertritt, die in dieses Projekt immerhin rund 13,5 Millionen Euro gesteckt haben.

„Ich kann seitens der Stadtgemeinde nur zu diesem mutigen Schritt und zum gelungenen Projekt gratulieren“, betonte Bürgermeister Josef Leitner. Das in dieser Zeit umzusetzen und durchzuziehen – sowohl aus Sicht der Baustellenkoordination als auch bei der Mieter-Akquisition – sei beachtlich. „Für uns ist das Stadtquartier eine immense Bereicherung – optisch, wirtschaftlich und funktional. Denn einerseits ermöglicht es Wohnen mitten im Zentrum und andererseits erfüllt das Ordinationszentrum eine kommunalpolitisch wichtige Nahversorgerfunktion, bei der das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Zudem sorgt das Stadtquartier insgesamt für weitere Frequenzsteigerung im Zentrum“, freut sich Leitner.

Werbung