Ein Picknick mit Bach-Musik in Wieselburg

Der Kulturverein „halle2“ lädt am Sonntag in den Park vom Schloss Weinzierl und verspricht hochkarätige Livemusik.

Erstellt am 26. August 2021 | 05:07
Christoph Stadner
Christoph Stadner ist Cellist des Altenberg Trio Wien und Erster Solocellist der Wiener Symphoniker. Zuvor war er Solocellist des Tonkünstler-Orchesters, der Camerata Salzburg und des Concentus Musicus Wien. Er spielt ein Violoncello von Anatonio Stradivari aus dem Jahre 1680.
 
Foto: Julia Wessely

Eine grüne Wiese und herrliche Livemusik. Das sind die zwei Zutaten für das Klassik-Picknick, zu dem die „halle2“ am Sonntag, 29. August, einlädt. Ab 11 Uhr können die Besucher mit ihren Picknickkörben auf der Wiese im Park vom Schloss Weinzierl einen der letzten Sommertage mit herrlicher Bachmusik genießen.

Hochkarätige Livemusik ist vom österreichischen Cellisten Christoph Stradner zu hören. Als Solist konzertiert er mit zahlreichen bedeutenden Orchestern gemeinsam mit Dirigenten wie Adam Fischer, Fabio Luisi oder Vladimir Fedosejev. „In Bachs Musik sehe ich drei Ebenen: Der tiefste Ton einer Phrase steht für die Erde, die Naturgewalt, der höchste für das Göttliche, das Absolute – und dazwischen bewegt sich der fragende Mensch“, sagt Stradner.

Leichtfüßig beginnend mit Natur und Kindheit (G-Dur) führt die musikalische Reise über den Zwiespalt der Pubertät (d-Moll) hin zur ungestümen Jugend (C-Dur).

Friederike C. Raderer moderiert in gewohnter Manier das „Klassik Picknick“ und wird viele „Gustostückerl“ aus dem Klassik-Genre über eine Tonanlage im Park spielen – ein Genuss für Ohren und Seele. Dazwischen wird die Moderatorin die Zuhörer mit ihrem Wissen und interessanten Geschichten unterhalten. Die Veranstaltung dauert bis 16 Uhr, Eintritt: freiwillige Spenden.