Wieselburg: Ein Kunstwerk aus Licht und Musik

„Konzert ist Lei(n)wand“ war der Leitspruch des Musikevents „oktophon“, welches letztes Wochenende als Alternativprogramm zu „Hiesige & Dosige“ erstmals über die Bühne ging. Ihr Vorhaben setzten die Mitglieder der „halle2“ erfolgreich in die Tat um, wenngleich mit einigen Mühen.

Erstellt am 10. August 2021 | 15:39

Denn die Aufbauwoche war geprägt vom Starkregen und nächtlichen Einsätzen. Dennoch konnte der Start am Freitag fast programmgemäß über die Bühne gehen. Mithilfe von acht riesigen Leinwänden holten die Veranstalter Konzertfilme der verschiedensten Stilrichtungen mitten in den Wieselburger Schlosspark. Überregionale Musikgruppen und DJs rundeten das Konzerterlebnis mit stimmungsvollen Liveacts ab.

Ein bunter Mix aus Soul, Jazz, Pop und Elektro lud die Besucher zum Tanzen und Mitsingen ein und überzeugte selbst die kritischen „Hiesige & Dosige“-Fans. Am Samstag spielte das Wetter dann noch einmal Spielverderber. Nach traumhaftem Beginn am Abend mit „Fainschmitz“ musste der Konzertfilm der Hamburger Band Meute gegen 22 Uhr aufgrund der starken Windböen abgebrochen und der Schlosspark geräumt werden.

„Es war der traurigste Moment, als wir nach Planung, Vorbereitung und einer unglaublich harten Aufbauwoche am Samstag die Nachricht verkünden mussten. Aber die Sicherheit hatte Vorrang“, schildert Mitorganisator Wolfgang Thanel von halle2. Ob das „oktophon“ 2022 eine Fortsetzung findet, ist noch nicht fix.

„Das erste Augustwochenende ist der traditionelle Termin für Hiesige & Dosige. Das soll auch so bleiben und wir freuen uns auf Diesige& Dosige 2022. Wie wir das oktophon ins Kulturjahr einbauen können, werden wir diskutieren. Der nächste Termin kommt nämlich schon auf uns zu. Am 29. August findet im Park von Schloss Weinzierl das Klassikpicknick statt“ erklärt halle2-Obmann Rainer Graf.