Gresten hat einen neuen Bürgermeister. Montagabend war es so weit: Harald Gnadenberger eröffnete (noch als Vizebürgermeister) erstmals die Gemeinderatssitzung.

Von Anna Faltner. Erstellt am 15. Januar 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das neue Duo an der Gemeindespitze: Vizebürgermeister Johannes Buchebner und Bürgermeister Harald Gnadenberger (beide SPÖ). 
Anna Faltner

Der zweite Punkt auf der Tagesordnung: die Wahl des Bürgermeisters. Und die wurde natürlich geheim durchgeführt. Das Ergebnis ließ den Neo-Ortschef strahlen: Von den 18 anwesenden Gemeinderäten – VP-Gemeinderat Norbert Brunner war entschuldigt – schenkten ihm 16 Mandatare ihr Vertrauen. „Ich freue mich, dass das Ergebnis so eindeutig ist und natürlich auf ein starkes Miteinander“, betonte Gnadenberger.

  
Anna Faltner

Für die Wahl des Vizebürgermeisters nominierte die SPÖ Johannes Buchebner. Die ÖVP äußerte noch während Gnadenbergers Wahl den Wunsch, ebenfalls eine Chance auf den Vize-Sessel zu bekommen. Der geschäftsführende VP-Gemeinderat Johannes Käfer stellte sich der Wahl. Die fiel mit 11 zu 7 Stimmen für Johannes Buchebner aus. Neu im Gemeindevorstand ist Gabriela Oelmann.


Mehr dazu