Purgstalls Ortschef Trampler zurückgetreten?

Erstellt am 17. Oktober 2018 | 20:16
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
erl143pgs-trampler-KARINKATONA Purgstalls Bürgermeister Christoph Trampler
Christoph Trampler 
Foto: Karin Katona
Offiziell ist Bürgermeister Christoph Trampler seit vergangenem Dienstag krank geschrieben. Hartnäckig hält sich sowohl im Ort als auch im Bezirk jedoch das Gerücht, der Ortschef habe sein Amt bereits nach der ÖVP-Fraktionssitzung am Montagabend zurückgelegt.
Werbung
Anzeige

Tramplers Verhalten in der Causa Hofer-Zufahrt (die NÖN berichtete), heißt es weiter, sei dem Bürgermeister zum Verhängnis geworden. Er habe dem Gemeindevorstand Gespräche mit der Hofer AG verschwiegen und sich dadurch das Vertrauen seiner Gemeinderäte verscherzt.

Auf NÖN-Nachfrage gibt man sich von ÖVP-Seite bedeckt. „Fakt ist, der Bürgermeister ist im Krankenstand. Bislang liegt offiziell kein Rücktrittsansuchen vor“, lautet die Stellungnahme von Vizebürgermeisterin Birgit Ressl. VP-Ortsparteiobmann-Stellvertreter Erik Hofreiter äußert sich ähnlich: „Mir ist keine offizielle Rücktrittserklärung bekannt.“

Die Opposition befindet sich derweil in Warteposition. „Wenn der Bürgermeister eine derartige Entscheidung trifft, muss er das selbst bekannt geben“, erklärt Grünen-Parteiobmann Christian Müller. „Wir warten auf ein offizielles Statement von ihm."

„Die ÖVP muss die Situation jetzt intern klären“, verlangt SPÖ-Fraktionschef Sepp Fuchs. "Wichtig ist nur, dass die Arbeit im Gemeinderat nicht darunter leidet. Wir haben mit unseren Baustellen in der nächsten Zeit noch ein riesiges Programm zu bewältigen, das muss ungestört weiterlaufen.“

Bürgermeister Christoph Trampler war für eine Stellungnahme telefonisch nicht erreichbar.

Werbung