Einblicke in die Welt der Pflege. Das Team des „Hilfe und Pflege daheim“-Standortes Ötscherland öffnete am Freitag, dem 12. April 2019 Tür und Tor für Interessierte. Zu Gast war unter anderem auch die Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald-Specht (ÖVP).

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 15. April 2019 (19:33)
Hilfswerk Niederösterreich
(v.l.): Hilfswerk-Mitarbeiterinnen Christa Raab, Roswitha Hofegger und Brigitte Reisenbichler, Mathias Hellerschmid (Notruftelefon-Mitarbeiter), Bürgermeisterin Christine Dünwald-Specht, Pflegemanagerin Jessica Richter, Stefan Henikl (Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger) und Dir. Elisabeth Kellnreiter (Vereinsvorsitzende Verein Hilfswerk Ötscherland/Vizepräsidentin Mostviertel)
 

Die Besucher/innen, darunter auch Vereinsfunktionäre unter der Leitung von Vereinsvorsitzender Dir. Elisabeth Kellnreiter, nutzten die Möglichkeit, das neue mobile Notruftelefon des Hilfswerks kennenzulernen, oder einen Gesundheits-Check zu absolvieren. Darüber hinaus informierte Pflegemanagerin Jessica Richter die Besucher/innen über die Leistungen des Hilfswerks. Per Alterssimulationsanzug konnten sich die Gäste 20 bis 40 Jahre in die Zukunft katapultieren. Auch Bürgermeisterin Dünwald-Specht nutzte die Gelegenheit, sich in das Körpergefühl der älteren Generation hineinzuversetzen.

Hilfswerk Niederösterreich

Vorträge zum Thema „Demenz – was tun?“

Dem Thema „Demenz – was tun?“ – 2019 österreichweiter Fachschwerpunkt des Hilfswerks – waren zwei Vorträge gewidmet. Pflegemanagerin Jessica Richter sprach über die Stadien der Demenz, über Früherkennung und Vorbeugung sowie über Tipps und Tricks für ein gutes Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Personen. „Doch trotz der Herausforderungen, die eine Demenzerkrankung mit sich bringt, ist es sehr wichtig, den Humor in der Pflege nicht zu verlieren“, betonte Richter und verwies darauf, dass das Hilfswerk auch kompetente Unterstützung für pflegende Angehörige bietet.

Hilfswerk Niederösterreich

Der „Hilfe und Pflege daheim“-Standort Ötscherland unterstützt seit 1992 Menschen beim Älterwerden in den eigenen vier Wänden mit einer breiten Palette an individuell auf die Kunden und Kundinnen abgestimmten Dienstleistungen. Derzeit sind 43 Mitarbeiter für 150 Kunden und Kundinnen im Einsatz. Alle Details auf www.hilfswerk.at/niederoesterreich.