68. NÖ Almwandertag: Die Alm von ihrer schönsten Seite. Zum 68. Mal luden der NÖ Alm- und Weidewirtschaftsverein und die Landwirtschaftskammer Niederösterreich zum NÖ Almwandertag.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 15. August 2017 (20:54)

Zum 53. Mal fand dieser nun schon traditionell am Maria Himmelfahrtstag statt. Schauplatz des diesjährigen Festes war die 625 Hektar große und zwischen 1.400 und 1.800 Metern Seehöhe gelegene Hochkaralm. Und diese zeigte sich am Dienstag den rund 3.000 Besuchern bei strahlendem Sonnenschein von seiner besten Seite.

„Wir sind alle Verbündete und müssen zusammenhalten und sich nicht gegeneinander ausspielen lassen – egal ob Bauern, Wirtschaftstreibende, Arbeitnehmer oder Konsumenten. Dieses heutige Fest ist ein perfekter Spiegel dafür, wie Zusammenleben gut funktionieren kann“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, für die der Almwandertag eine Premiere darstellte. Echte Almwandertag-„Routiniers“ hingegen waren die übrigen Festredner von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf über Kammer-Präsident Hermann Schultes und der designierte österreichische Bauernbund-Präsident Georg Strasser, der die gegenseitige Wertschätzung in der Bauernschaft hervorhob.

„Bei uns gibt es die perfekte Symbiose von Almwirtschaft und Tourismus“, unterstrich Clemens Blamauer, seit erst fünf Monaten Obmann der Weidegemeinschaft Hochkar, die mit Unterstützung der Marktgemeinde Göstling sowie den Göstlinger Vereinen und Institutionen (Bergrettung, Feuerwehr, Landjugend) dieses Fest perfekt abwickelte.

Die sehr würdevoll gestaltete Almmesse zelebrierte der Ybbser Pfarrer Johann Wurzer. Musikalisch umrahmt wurde diese vom Männerchor Göstling und den Weisenbläsern St. Georgen/Reith.

Nach dem offiziellen Teil ging es zum Rundgang, wo neben dem Frühschoppen der Trachtenkapelle Göstling im Festzelt auch zahlreiche Stationen und die Gebietsrinderschau des Rinderzuchtvereines Ötscherland auf die Besucher und Ehrengäste warteten.

Abgschlossen wurde der Almwandertag traditionell mit dem offenen Singen mit Volkskultur-Lady Dorli Draxler, das dieses Mal beim Stand der Almbauern beim Schneewasserteich am Blachlboden über die Bühne ging. Eine Idee, die übrigens der seinerzeitige Agrarlandesrat Josef Plank beim Almwandertag eingeführt hatte. Plank war am Dienstag natürlich auch wieder mit dabei.