St. Pöltnerin (16) wurde nach Skiunfall mit Christophorus weggeflogen

Zu einem schweren Skiunfall kam es am Sonntag am Hochkar.

Erstellt am 04. Januar 2022 | 08:39
Lesezeit: 1 Min
New Image
Der Skiunfall am Sonntag am Hochkar war auch für die Bergrettung Göstling der erste Taubergungseinsatz in diesem Jahr.
Foto: Bergrettung NÖ

Die Weihnachtsferien halten auch die Rettungskräfte in den heimischen Skigebieten auf Trab. Kaum ein Tag vergeht, wo es nicht zu schwereren Skiunfällen kommt, obwohl Landesrat Jochen Danninger und auch die Alpinpolizei grundsätzlich die Disziplin der Gäste in den Skigebieten lobt. Bisher mussten noch keine Strafen ausgestellt werden, auch wenn es mitunter bei den 2G-Kontrollen anfangs durchaus zu "Diskussionen" kam.

Anzeige

Am Sonntag kam eine 16-Jährige aus St. Pölten beim Skifahren gegen 11 Uhr am Hochkar zu Sturz. Sie wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Bergrettung mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 15 in das Landesklinikum Scheibbs geflogen. Bei dem Unfall konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden.