Wieselburger Zentrum: 280 Impfungen am ersten Tag. Am Donnerstag nahm das Impfzentrum des Landes für den Bezirk Scheibbs in der Wieselburger Europahalle seinen Betrieb auf. 280 Personen erhielten ihre erste Corona-Schutzimpfung. Verimpft wurde der Impfstoff von BioNTech-Pfizer.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 23. April 2021 (08:34)

"Der erste Tag hat bestens funktioniert. Es war alles perfekt vorbereitet, wodurch der gesamte Ablauf in den beiden Impfstraßen sehr entspannt war. Es gab auch keine negativen Reaktionen auf die Impfung", freut sich Hermann Scheiblauer. Der 39-jährige hauptamtliche Rotkreuz-Mitarbeiter aus Gresten-Land ist der Impfkoordinator für das Impfzentrum des Landes in der Wieselburger Europahalle, das vom Roten Kreuz betrieben wird.

Die Impflinge durchlaufen dabei sechs Stationen - von der Vorregistrierung, über die Anmeldung, das Arztgespräch, die Impfung selbst bis hin zur Dokumentation und die Wartezone. Rund 50 Impflinge sind pro Stunde angemeldet. "Insgesamt dauert das Prozedere samt Arztgespräch pro Person rund 10 bis 15 Minuten, 15 Minuten kommen dann noch dazu, die die geimpften Personen im Wartebereich verbringen sollten, falls irgendwelche Reaktionen auftauchen", erläutert Scheiblauer und zeigt sich seitens des Roten Kreuz sehr dankbar „für die starke, personelle Unterstützung in der Startphase des Impfzentrums durch diplomiertes Pflegepersonal, Ärzte, Sanitäter und Mitarbeiter für administrative Tätigkeiten.“

Überzeugt vom Ablauf im Impfzentrum am Messegelände Wieselburg hat sich am Donnerstag auch Bezirkshauptmann Johann Seper. Nicht nur für das Impfzentrum sondern auch verkehrstechnisch bietet das Messezentrum die perfekte Infrastruktur, wobei aktuell eine Einbahnregelung vom Haupteingang Richtung Ausfahrt Weinzierl gilt - und Schritttempogeschwindigkeit. Denn im Messegelände wird ja auch weiterhin eifrig getestet.

"Am Donnerstag war die Teststraße nicht in Betrieb, damit war das Aufkommen nicht so groß. Aber es wird künftig auch Tage geben, wo parallel in der Europahalle geimpft und auch in der Halle 9 getestet wird. Da ist dann sicher mehr Betrieb", weiß Bezirkshauptmann Johann Seper.

In der kommenden Woche wird im Impfzentrum ebenfalls wieder am Donnerstag geimpft. Unter www.impfung.at kann man sich dafür anmelden (wenn man laut Impfplan in die passende Impfgruppe fällt) und auch auf Wartelisten setzen lassen. Im Vollausbau - sobald genügend Impfstoff vorhanden ist - soll in Wieselburg auf den zwei Impfstraßen fünf mal pro Woche geimpft werden.