„Meine Wollke“ aus Lunz erhält Umweltzeichen. Als eines von 14 Unternehmen wurde „Meine Wollke“ vom Klimaschutzministerium ausgezeichnet.

Von Claudia Christ. Erstellt am 21. April 2021 (17:45)
Unternehmensgründerin Sabine Fallmann-Hauser erhielt online von Bundesministerin Gewessler das Umweltzeichen.
NOEN

Seit 2017 surft die Lunzerin Sabine Fallmann-Hauser mit ihren wiederverwendbaren Slipeinlagen auf der Welle des Erfolges.

Unternehmensgründerin Sabine Fallmann-Hauser erhielt online von Bundesministerin Gewessler das Umweltzeichen.
Stefan Fürtbauer/Cajetan Perwein, Stefan Fürtbauer/Cajetan Perwein

Nun erhielt „Meine Wollke“ das Österreichische Umweltzeichen verliehen. Es weist die konsequenten Nachhaltigkeitsaktivitäten von Organisationen in den Kategorien Produkte, Tourismus, Bildung und Green Meetings & Green Events nach: Bereits über 1.100 Betriebe machen ihre nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen mit dem Umweltzeichen sichtbar.

Im Bereich Textilien überzeugen die waschbaren Slipeinlagen durch besondere Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Wichtigster Grund für die Auszeichnung von „Meine Wollke“ ist Vermeidung von Müll: Rund 380 Wegwerf-Slipeinlagen können durch die Verwendung einer „Wollke“ ersetzt werden.

Ziel des Unternehmens ist, dass Frauen bis zu 16.800 Wegwerfprodukte im Laufe ihres Lebens einsparen.

Die Philosophie hinter der waschbaren Slipeinlage erklärt „Meine-Wollke“-Geschäftsführerin Sabine Fallmann-Hauser so: „Wir glauben, dass jede Frau und jedes Mädchen die Chance haben sollte, das Frausein/Mädchensein gesund und nachhaltig zu erleben, ohne dabei die eigene Gesundheit oder Umwelt zu belasten.“

Die Slipeinlagen sind frei von Chemikalien und werden plastikfrei produziert, wodurch sie wesentlich zur Abfallvermeidung beitragen. Sie sind aus zertifizierter Bio-Baumwolle hergestellt, wiederverwertbar und verringern das individuelle Müllaufkommen um 3 bis 4 Kilo pro Jahr im Vergleich zu herkömmlichen Wegwerf-Produkten.

Zuletzt wurde das Sortiment des Unternehmens um eine nachhaltige Sockenproduktion erweitert, alles „made in Österreich“ versteht sich. Darüber hinaus kooperiert „Meine Wollke“ mit Institutionen, die am Arbeitsmarkt benachteiligte Personen unterstützen. „Das Produkt wird zu fairen Bedingungen genäht und leistet somit einen wertvollen sozialen Beitrag in Österreich“, betont Fallmann-Hauser, die eine Praxis für psychologische Beratung von Mädchen und Frauen betreibt.

Erfolgsgeschichte seit Start-up Show

Die Unternehmerin holte sich 2018 bei der Puls4-Start-up-Show „2 Minuten 2 Millionen“ eine TV-Finanzspritze in der Höhe von 150.000 Euro sowie Vertrieb via BIPA. Seither ist die ökologische Slipeinlage im eigenen Online-Shop und auch in Fachgeschäften erhältlich.